Nie wieder ohne ...

Nur Eltern verstehen, warum diese 13 Produkte einfach genial sind!

Manche Dinge erleichtern das Elternleben enorm – wenn man denn wüsste, dass es sie gibt. Wir zeigen euch praktische Produkte, von denen ihr noch nicht wusstet, dass ihr sie braucht und ab sofort nicht mehr ohne sie könnt.

Manche Dinge braucht kein Mensch, sie machen das Leben aber einfacher ...
© Fotos: Amazon
Manche Dinge braucht kein Mensch, sie machen das Leben aber einfacher ...

Es gibt Dinge, von deren Existenz erfährt man viel zu spät – dabei hätten sie SO vieles einfacher gemacht. Okay, einen Eiersollbruchstellenverursacher braucht vermutlich wirklich niemand, aber eine Wasserhahnverlängerung? Hallo? Meine Tochter kommt mittlerweile an den Wasserstrahl heran, wenn sie auf Zehenspitzen steht, aber so ein Teil hätte uns wahrscheinlich eine Menge Drama erspart ... Auch für alle anderen Lebenslagen mit Kids gibt es solche Produkte. Seht selbst!

1. Wasserhahnverlängerung

© Foto: Amazon

Ich tippe, dieses Wort steht nicht im Duden – sollte es aber! Wer ein großes Waschbecken mit kurzem Wasserhahn plus ein Kind in der "Alleineeee"-Phase zu Hause hat, braucht eine Wasserhahnverlängerung. Gibt es in unzähligen Designs und Preisklassen, mein Favorit ist das Ente-und-Elefant-Set.

2. Flaschenlicht

© Foto: Amazon

Für leben-und-erziehen.de hatte ich das Flaschenlicht von Bumpli vor einer Weile mal getestet (im Artikel "Fläschchen abgewöhnen" zu lesen). Fazit, über ein Jahr später: Das Teil ist so praktisch! Passt auf die meisten Trinkflaschen und erfüllt absolut seinen Zweck, nämlich dass Kinder ihre Trinkflsche nachts selbstständig finden. Zum Spielen wird es gern als Taschenlampe zweckentfremdet.

3. Windelcreme-Auftragehilfe

© Foto: Amazon

Nein, kein Mensch braucht sie wirklich, aber wenn ihr mal Magen-Darm im Haus hattet und euer Kind davon einen wunden Popo bekam, werdet ihr die Windelcreme-Auftragehilfe zu schätzen wissen. Es reduziert die Ansteckungsgefahr erheblich, wenn ihr nicht mit dem Finger eincremt! Auch für Eltern, die sich generell vor den Hinterlassenschaften ihres Kindes ekeln, geeignet (soll es ja geben).

4. Auto-Organizer

© Foto: Amazon

Bücher, Spielzeug, Trinken, Snacks, Feuchttücher: Was man auf Autofahrten mit Kindern alles braucht, ist schon beeindruckend. Wer keine Lust hat, sich ständig nach hinten zu verrenken und/oder nach jeder Fahrt die komplette Rückbank aufzuräumen, braucht einen Auto-Organizer – gibt es sogar mit Tablet-Einhängung (nein, nein, keines unserer Kinder guckt jemals auf Autofahrten stundenlang Tablet, niemals!). Und wo wir schon dabei sind: Einen Auto-Mülleimer sollte man auch nicht unterschätzen, wenn Kids mitfahren.

5. Weintraubenschneider

© Foto: Amazon

Ja, ok, Weintrauben kann man auch mit dem Messer vierteln, mit dem Weintraubenschneider macht es aber mehr Spaß – und er funktioniert auch für anderes Obst und Gemüse. Auch Kinder können ihn schon wunderbar bedienen, das freut ihr Autonomie-Bedürfnis.

"Mimimi, Weintrauben schneiden? Wie haben wir früher bloß überlebt", denkt ihr gerade? Wer den Sinn vom Weintrauben Schneiden diskutieren will, lese bitte unseren Artikel über die Kita-Brotdose.

6. Riffelschneider

© Foto: Amazon

Auch aus der Küchen-Kategorie: der Riffelschneider. Falls eure Kinder picky eater sind probiert es einfach mal aus. Seit ich Möhren, Äpfel, Kohlrabi und Co in "Pommes" schneide, isst mein Kind sie plötzlich freiwillig.

7. Nasensauger

© Foto: Amazon

Schnodder aus Babynasen herauszukriegen, ist eine Wissenschaft für sich und es gibt jede Menge Tools und Methoden. Die einen schwören auf den Staubsaugeraufsatz (meine Tochter ist ausgerastet ...), andere pumpen von Hand – bei uns hat sich der Mund-Nasensauger bewährt. Klingt eklig, ist es auch, aber als Eltern härtet man ja ab.

8. Fläschchenzubehör-Abtropfgestell

© Foto: Amazon

Dreck reinigt ja bekanntlich den Magen, aber zumindest in den ersten sechs Monaten sollte man das Auswaschen und sterilisieren der Babyfläschchen schon ernst nehmen. Das Chaos ist dann schnell groß, denn irgendwie muss der ganze Kram ja trocknen. Ein Fläschchenzubehör-Abtropfgestell ist deshalb einfach großartig, wenn ihr mit Flasche (zu)füttert!

9. Bemalbare Tischsets

© Foto: Amazon

Essen gehen mit Kindern? Nehmt eine Ladung dieser bemalbaren Tischsets und bunte Stifte mit! Es gibt sie aus Papier oder auch wiederverwendbar zum Abwischen.

10. Toilettenkindersicherung

© Foto: Amazon

Es gibt Sicherungen für Türen, Schubladen, Tischkanten – aber die Toilettenkindersicherung ist vielen unbekannt. Dabei erspart er Eltern von planschfreudigen Babys eine Menge Wischen und Waschen ...

11. Nachfüllbarer Sonnencreme-Schwamm

© Foto: Amazon

Keine Lust auf schmadderige Hände nach dem Eincremen aller Kinder? Euer Kind will sich selbst eincremen, aber hat das mit dem Verteilen noch nicht so richtig raus? Dieser Roll-on mit Schwamm könnte die Antwort auf euer Problem sein. Praktisch: Man kann die Creme seiner Wahl einfüllen und immer wieder nachladen!

12. Snacktasse

© Foto: Amazon

Kleinkinder lieben es bekanntlich, alles selbstständig zu machen, auch beim Essen. Leider fliegen dabei gern mal sämtliche Lebensmittel wahlweise quer durchs Zimmer oder in hohem Bogen aus dem Kinderwagen. Beides passiert mit dieser Snacktasse nicht mehr. Dank des Deckel bleiben Obst oder Knabbereien im Gefäß, die Minis können sich aber trotzdem selbst bedienen und sie halten. Perfekt!

 

13. Feuchttuch-Erwärmer

© Foto: Amazon

Klarer Fall von "Sowas gibt es? Ich brauch das!": der Feuchttuch-Erwärmer. Stellt euch mal vor, jemand will euren Hintern säubern und benutzt dafür ein kaltes Feuchttuch. Fies! Ich wette, wenn mehr Eltern von der Existenz des Feuchttuch-Erwärmers wüssten, könnten eine ganze Menge Wickeltränen vermieden werden. Zugegen: Alternativ könnte man die Feuchttücher im Herbst auch einfach auf die Heizung legen ...

Lade weitere Inhalte ...