Namensfindung für Jungs

Amerikanische Jungennamen: Cool und trendy!

Amerikanische Jungennamen werden auch hierzulande immer beliebter. Unsere Top-Auswahl an coolen Vornamen aus den USA.

Ihr seid auf der Suche nach einem Vornamen für eurer Baby und liebäugelt mit einem amerikanischen Jungennamen? Dann seid ihr hier genau richtig! Um euch die Suche zu erleichtern, haben wir hier eine kleine Auswahl an Namen aus dem englischsprachigen Raum zusammengestellt. Vielleicht spricht euch der eine oder andere an? Viel Spaß beim Durchschauen!

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Amerikanische Jungennamen und ihre Bedeutung

Aiden

Dieser Vorname stammt ursprünglich aus der Nordischen Mythologie und steht als Name für den Sonnengott übersetzt etwa für "der Feurige" oder auch "die kleine Flamme".

Anthony

Anthony ist die englische Version des deutschen Vornamens Anton. 

Bruce

Hier fällt vielen sicher zunächst der Hollywood-Schauspieler mit Glatze und tiefer Stimme ein. Dieser Jungenname hat seinen Ursprung allerdings im altenglischen Familiennamen Bruce. Aus jener Familie stammten viele bedeutende Lords. Sicher eine spannende Option bei der Namensfindung eures Kleinen.

Carter

Der amerikanische Jungenname Carter ist sowohl als Nachname, als auch Vorname verbreitet. 

Derrick oder Derek

Ein sehr beliebter Vorname in den USA. 

Eli

Ausgesprochen wird dieser Vorname "Ilei". Er stammt aus dem Kurdischen sowie Hebräisch-Jüdischen. Seine Ursprungsform wird zurückgeführt auf den altorientalischen Gottheit "El". 

Jaiden

... (oder auch Jadon) ist ein cooler amerikanischer Jungenname, der bis heute sehr beliebt ist. Vielleicht wäre er ja auch etwas für euch?

Lennon

Sicher am bekanntesten ist dieser Name durch den gleichnamigen Musiker der Band "The Beatles", John Lennon. Doch auch als Vorname macht er wirklich etwas her und könnte auch eure Ideen-Liste schmücken.

Lewis

In diesem Vornamen steckt Geschichte. Ursprünglich stammt er vom alldeutschen Namen Hlithwig (heute Ludwig) ab. Daraus leiteten die Franzosen später den Namen Louis ab, aus welchem wiederum die Angelsachsen den späteren englischen und amerikanischen Jungennamen Lewis schufen. 

Parker

Dieser alte englische Familienname stand ursprünglich für den "Parkwächter" oder auch den "Wildhüter". Heute wird er gern als Jungenname verwendet.

Sean

Eigentlich kommt der Vorname Sean als Ableitung des Jungennamen Johannes aus dem Irischen. Doch auch in den USA und in Deutschland findet er Anklang.

Taylor

Der Familien- und Vorname Taylor bezeichnet in seiner Bedeutung den Beruf des Schneiders. Eigentlich ist es ein Unisex-Name – er wird sowohl Mädchen als auch Jungen als Vorname gegeben. 

Nichts für euch dabei? Hier gibt´s noch mehr Inspiration für Jungennamen:

Teile diesen Artikel: