Namensfinder

Jungennamen mit B

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Namen für euren Sohn? Vielleicht werdet ihr ja bei Jungennamen mit B fündig? Wir zeigen euch unsere Favoriten!

Von Baptist bis Brandon: Hier kommen die schönsten Jungennamen mit B.
© Foto: Leben & erziehen
Von Baptist bis Brandon: Hier kommen die schönsten Jungennamen mit B.

Auf der Liste der beliebtesten Vornamen findet sich seit Jahren immer wieder ein Name mit B: Ben! Seit 2011 war er konstant unter den Top 10, 2005 stand er sogar auf Platz eins. Auch darüber hinaus hat der zweite Buchstabe des Alphabets für männliche Vornamen einige Optionen zu bieten: Bei uns findet ihr viele Jungennamen mit B, die von klassisch bis ausgefallen reichen. Lasst euch inspirieren!

Jungennamen mit B am Anfang

Baptist / Baptiste

Im Französischen wie im Deutschen wird Baptist oder Baptiste häufig nicht als eigenständiger, sondern eher als Zweitnamen vergeben. Er stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt "der Täufer". Oft wird er mit dem vorangestellten Namen Johann, Johannes, Jean oder Giovanni kombiniert.

Bertram / Bert

Bertram stammt vom althochdeutschen Wort "berath", was so viel wie glänzend oder berühmt bedeutet. Der weiter verbreiteten Variante und Kurzform Bert folgten viele Abwandlungen, die den Namen erweiterten, wie Adalbert, Friedbert und Egbert.

Burkhard / Burkhardt

Die Herkunft des Namens Burkhard liegt fast schon auf der Hand: vom althochdeutschen "Burg" (Festung), und "hart" (hart/stark) lässt sich die Bedeutung eines "starken Beschützers" ableiten. Anderen Übermittlungen zufolge geht der Name auf "Borke" oder "Birke" (Baum) und "Hardt" (ein bewaldeter Hang) zurück.

Bernhard / Bernhardt

Ein germanischer Name, der sich aus dem althochdeutschen "Bero" (Bär) und "hart" (stark, kühn) ableitet. Die Kurzform Bernd war ab den 1960er Jahren in Deutschland sehr beliebt.

Bastian

Die kürzere und modernere Version von Sebastian. Das altgriechische Sebastos, wovon Sebastian und damit auch Bastian abgeleitet wurde, war das Äquivalent zum lateinischen Kaisertitel Augustus. Bastian und seine Kurzform Basti waren in den 2000er und 2010er Jahren ein wahrer Renner, nicht zuletzt wegen des deutschen Fußballstars Bastian Schweinsteiger.

Brandon

Bei Brandon liegt die Bedeutung schon fast offensichtlich im Klang: Der Name keltischen/irischen Ursprungs bedeutet "das Leuchtfeuer auf dem Hügel". Andere Stimmen vermuten dahinter die Ableitung des irischen "Brendan"welches wiederum vom walisischen Wort für Prinz rühren könnte.

Balthasar

Als griechische Form des babylonischen Vornamens Bel-šarru-uṣur bedeutet Balthasar übersetzt etwa "Gott schütze den König". 

Bartholomäus

In Deutschland wohl eher als Familienname bekannt, ist der Name als lateinische Variante des aramäischen "Bar-Tolmai" überliefert worden. Er bedeutet "Sohn des Tolmai". Der heilige Bartholomäus war einer der im Christentum verehrten zwölf Apostel.

Benjamin

Der besonders im Judentum weit verbreitete Name Benjamin geht auf die Zusammensetzung der hebräischen Worte "ben" (Sohn) und "jamin" (Süden, rechte Hand) zurück. Als einer der Stammväter Israels ist er eine wichtige Figur des jüdischen Glaubens.

Benedikt / Benedict / Ben

Im Lateinischen bedeutet "bene dicere" so viel wie "Gutes sprechen" oder "segnen". Benedict oder Benedikt ist gleichsam "der Gesegnete", wie "der Segnende". Aufgrund dessen hießen viele Päpste Benedikt, nachdem das erste Oberhaupt von Rom um 575 diesen Namen trug. Die Kurzform Ben ist hierzulande sehr beliebt.

Balduin

Der sehr ausgefallene Name Balduin ist zusammengesetzt aus den beiden altdeutschen Wörtern "bald" (kühn, mutig) und "wini" (Freund). Aufgrund seiner Seltenheit und seines mittelalterlichen Klanges kommt der Name oft in Kinderbüchern, etwa für Märchenfiguren, Dichter oder Detektive vor.

Bonifatius

Vom lateinischen "Bonifacius", was "der gutes Geschick verheißende" bedeutet, wurde der Jungenname im Laufe der Zeit umgedeutet zu "der Gutes tut" bzw. "der Wohltuende". Den Namen Bonifatius trugen bisher acht Päpste.

Jungenvornamen mit B mit 5 Buchstaben

Bilal

Bilal ist ein arabischer Name, der vor allem im persischen Sprachraum, aber auch auf dem Balkan und in der Türkei häufig vorkommt. Die bekannteste historische Person mit dem Vornamen war wohl Bilal al-Habaschi, einer der Weggefährten des Propheten Mohammed.

Boris

Über die Herkunft des Namen streiten sich Etymologen: Zum einen könnte der Name vom persischen "behrus" kommen und etwa "der Göttliche" oder "der Himmlische" bedeuten. Eine andere Theorie besagt, dass der Name aus dem slawischen Raum stammt und von "borislaw", dem "Kämpfer für Ruhm und Ehre" abgeleitet wurde.

Björn

Björn hat seinen Ursprung in Skandinavien und ist hierzulande ein beliebter männlicher Vorname. "Bjørn" bedeutet "der Bär", die Ursprungsform "brun" war der Beiname des Gottes Odin.

Brian / Bryan

Zunächst vorwiegend im Vereinigten Königreich verbreitet, kam der Name Anfang der 2000er Jahre auch nach Deutschland. Er kommt aus dem Keltischen und bedeutet so viel wie "hoch" oder "edel".

Bosse

Bosse ist als Koseform des schwedischen Bo oder des niederdeutschen Burkhards bekannt. Bekanntheit erlangte der Name in Deutschland durch die Kinderbuchfigur aus Astrid Lindgrens "Wir Kinder aus Bullerbü".

Beppo

Beppo mag vielleicht nach einem Spitznamen klingen, ist aber als eigenständiger Vorname anerkannt und vor allem in Süddeutschland verbreitet. 

Byron

Eher als adeliger Nachname des englischen Lord Byron bekannt, wird der Name auch als Vorname gegeben. Die Übersetzung ist allerdings weniger aristokratisch – Byron bedeutet übersetzt "beim Viehstall".

Vornamen mit B mit 6 Buchstaben

Bennet

Die englische Koseform des Namens Benedict. Bennet ist ein sogennanter patronymischer Name, also ein Name, der vom Vornamen des Vaters oder eines anderen männlichen Vorfahrens abgeleit wurde.

Bjarne

Die dänisch-norwegische Form von Björn, beziehungsweise "Bjørn" (Bär) ist vor allem in Nordeutschland bekannt.

Berkan

Berkan ist ein weit verbreiteter Vor- und Familienname türkischer Herkunft mit der schönen Bedeutung "der Glänzende" oder "der Leuchtende". Andere Quellen übersetzen ihn mit "starker Führer".

Birger

Im deutschsprachigen Raum ist eher die weibliche Form, Birgit, bekannt. Abgeleitet vom altnordischen Wort "birghir" bedeutet der Name etwa "Helfer" oder "Beschützer". 

Kurze Jungennamen mit B

  • Birk
  • Bill
  • Ben
  • Bela
  • Bent
  • Bran
  • Bob
  • Bodo
  • Bono
  • Brad
Lade weitere Inhalte ...