14. Januar 2019

Alles Wichtige für Babys erstes Fest

Die schönsten Taufsprüche und Segenswünsche

Alles Wichtige für Babys erstes Fest
© Kelpfish/Fotolia.com

Die Taufe ist das erste große Fest Ihres Kindes. Ihnen und allen Gästen soll die Feier in schöner Erinnerung bleiben. Hier finden Sie Tipps und die schönsten Taufsprüche.

Bei der Taufe möchten Eltern und Verwandte dem kleinen Täufling die besten Wünsche und Gottes Segen mit auf den Lebensweg geben. Und damit die Feier allen in guter Erinnerung bleibt, können Eltern einiges selbst gestalten. Etwa den Taufspruch oder Segenswünschen für den Gottesdienst aussuchen (für schöne Sprüche hier klicken!).
Außerdem wird der Pfarrer vor der Taufe ein Taufgespräch mit Eltern führen, in dem auch geklärt wird, wer Taufpate des Kindes werden kann.

Das Taufgespräch

Sie haben Ihr Kind zur Taufe angemeldet? Dann vereinbart der Pfarrer mit Ihnen ein Taufgespräch. Schön ist es, wenn auch die Paten daran teilnehmen können. In manchen Pfarrgemeinden werden Taufgesprächskreise angeboten. Das ist gleichzeitig eine gute Gelegenheit, Kontakte zu anderen Eltern zu knüpfen. Nehmen Sie sich Zeit für das Gespräch und schreiben Sie vorher einige Stichpunkte auf, damit Sie an alle wichtigen Fragen denken.
Der Pfarrer wird Ihnen den genauen Ablauf des Taufgottesdienstes erklären. Überlegen Sie gemeinsam, wann und in welcher Form Sie eigene Texte einbauen können. Vielleicht bitten Sie Großeltern oder Paten, Fürbitten vorzutragen. Auch ein Taufspruch ist eine bleibende Erinnerung. Er wird bei der Feier vorgelesen und in die Taufurkunde eingetragen. Dieser Spruch soll Ihr Kind auf seinem Lebensweg begleiten.

Die Paten

Wer kann Pate sein? Die katholische wie die evangelische Kirche erkennen gegenseitig die Taufe an. Ein Pate muss die Konfession des Kindes haben. Ein zusätzlicher Taufzeuge kann auch einer anderen Kirche angehören (mit dem Pfarrer klären) Ein Tipp zur Patensuche: Wählen Sie zwei Menschen aus, die Ihnen persönlich sehr nahe stehen – liebe Verwandte oder Freunde. Die Paten sollen das Kind begleiten und es unterstützen, bei der christlichen Erziehung helfen und ein gutes Vorbild sein. Vielleicht möchten die Paten auch während des Gottesdienstes ein Gebet für den Täufling sprechen?

Hier ein Vorschlag

Lieber Gott, wir haben heute Niklas zur Taufe gebracht.
Zeige ihm den Weg, auf dem er dir folgen kann.
Schenke uns die Fähigkeit, ihn auf diesem Weg zu begleiten.
Lass dieses Kind immer von der Liebe und Zuwendung seiner Eltern, Paten, Großeltern und Freunde umgeben sein.
Segne und beschütze Niklas und alle, die ihn gern haben.
Amen

Ideen für den Tauf-Gottesdienst

Zusätzlich zu den Fürbitten können die Paten auch einen kleinen Koffer mit symbolischen Geschenken in den Gottesdienst mitbringen. Während der Feier werden die Geschenke dann ausgepackt.
Das können zum Beispiel sein: 

  • Eine Kinderbibel. Damit wünschen die Paten dem Täufling, dass er seinen Glauben an Gott nie verliert.
  • Eine Sonne aus gelbem Tonkarton. Sie steht für die Bitte, dass aus dem Kind ein fröhlicher Mensch wird.
  • Ein Teddybär. Er symbolisiert die guten Freunde, die das Kind immer begleiten sollen.
  • Ein Foto der Paten. Es wird den Täufling auch später an die Menschen erinnern, die ihn auf seinem Lebens- und Glaubensweg zur Seite stehen.
  • Ein Spiegel. Er symbolisiert: Das Kind soll lernen, „Ja“ zu sich selbst zu sagen, es soll seine guten Eigenschaften erkennen und ausbauen.

Schöne Taufsprüche aus der Bibel sowie Segenswünsche der Eltern für ihr Kind finden Sie auf den nächsten Seiten!

Seiten: 1 2 3

Schlagwörter: , , ,

2 Kommentare

  1. […] bekommt. Ein Taufspruch ist ein Segenswunsch, den die Erwachsenen dem neuen Erdenbürger mitgeben. Mit den Worten der Taufsprüche wird ausgedrückt, wie groß die Elternliebe zum Kind ist und was die Eltern ihm für sein Leben […]

  2. […] Der Taufspruch Oft findet man bei Durchblättern der Bibel einen Taufspruch, der auf das Kind oder auf das Leben mit ihm passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Manchmal muss es auch gar kein Zitat aus der Bibel sein. Übersichtliche Sammlungen von Taufsprüchen findet man auch im Internet, zum Beispiel auf der Seite Taufspruch.de der Evangelischen Kirche in Deutschland, biblische und aus anderen Quellen stammende Taufsprüche auf der Internetseite der Katholischen Kirche Kassel oder zum kostenlosen Download als .pdf-Datei auf den Seiten von „Leben und Erziehen”. […]

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@bayard-media.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern