Babybesuche in Zeiten von "Social Distancing"

Dieser Opa sieht seinen Enkel zum ersten Mal – durch die Scheibe

Abstand halten ist in diesen Tagen ein Zeichen von Liebe – auch wenn es schwerfällt. Besonders, wenn ein Baby auf die Welt kommt und Familie und Freunde es kennenlernen wollen. Doch wie schön auch ein erstes Treffen auf Distanz sein kann, zeigt dieser Opa.

Der Moment, wenn man seinen Eltern voller Stolz den Nachwuchs präsentiert und sie ihr Enkelkind zum ersten Mal auf dem Arm halten, ist für die meisten wohl unvergesslich. Doch in Zeiten von Corona ist das leider nicht mehr möglich. Großeltern, Verwandte und Freunde können meist nur über Bilder und Videos die neuen Erdenbürger begrüßen. Ein Zustand, der für alle Seiten nur schwer zu ertragen ist. 

Damit ein Ire seinem Enkelkind wenigstens so nah wie möglich kommen konnte, hat die Familie ein Treffen vor dem Haus des Neugeborenen organisiert. Der Großvater, der nur wenige Minuten davon entfernt wohnt, konnte so zumindest durch die Scheibe einen ersten Blick auf seinen kleinen Enkel Faolán werfen. Die Tante des Kleinen hat das Bild, fotografiert von der frischgebackenen Mutter, auf Twitter geteilt. "Drei Generationen sozialer Distanzierung, als mein Vater seinen Enkel zum ersten Mal sieht."
 

Wie ergriffen der Großvater über das erste Treffen auf Distanz war, ist deutlich zu sehen und hat im Netz tausende Menschen berührt. Eine Twitter-Userin schreibt: "Die Liebe in den Augen deines Vaters sagt alles." Ein anderer User kommentiert, wie viele andere auch: "So schön und traurig zugleich."

Willkommensparty in Zeiten von "Social Distancing"

In Amsterdam hat die Instagramerin Esther ihren ersten Sohn bekommen – mitten hinein in die Phase von "Social Distancing". Doch ihre Freunde wollten den kleinen Quinn trotzdem gebührend begrüßen und haben die Willkommensparty einfach vor die Wohnung der frischgebackenen Familie gelegt. Eine schöne Idee für alle, die in den nächsten Wochen auch einen kleinen Erdenbürger begrüßen wollen.

Autorin: Stephanie Kruse

Teile diesen Artikel: