"Wo noch niemand war"

Eiskönigin bringt Babys zum Weinen!

Mit "Die Eiskönigin 2" kam im vergangenen Jahr die Fortsetzung des erfolgreichen Disney-Animations-Hits in die Kinos. Die Lieder des Films sind, wie schon im ersten Teil, wunderschön. Doch ein bestimmter Song bringt Babys überall im Netz zum Weinen ...

Und zwar handelt es sich dabei um die kraftvolle Ballade "Wo noch niemand war" (im Original: "Into the unknown"). Die Eiskönigin Elsa hört in dem Film eine ferne Stimme, die sie zu sich ruft und der sie im Laufe der Geschichte folgt. Ein traumhaft schöner Titelsong. Ganz nach guter alter Disney-Tradition.

Doch bei einem bestimmten Ton des Liedes reagieren besonders Babys sehr empfindlich und beginnen zu weinen. Dieser kommt von der geheimnisvollen Stimme, die hoch und aus weiter Ferne daher hallt. Und tatsächlich wirkt sie sehr unwirklich und befremdlich. Vielleicht sind es genau diese Umstände, die die Kleinen zu Tränen rühren. 

Videos weinender Babys gehen auf TikTok viral

Papa Chris Olea fiel dieses Phänomen bei seiner Tochter als Erstem auf. Er filmte sie dabei und teilte das Video bei TikTok mit der Frage: "Müssen eure Kinder auch weinen, wenn Elsa 'Into the Unknown' singt?"

@itschrisolea

Is my baby the only one? 😢🥺 ##intotheunknown ##frozen2 ##fyp ##foryoupage ##foryou ##quarantine

♬ original sound - itschrisolea

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Und die Antworten folgten prompt ...

Viele andere Eltern posteten Videos ihrer Kinder, die bei genau diesem Lied zu weinen beginnen. Zum Teil reicht es sogar schon aus, wenn nur die Meodie gesummt wird. Unglaublich! 

@mac.momma

##intotheunknown ##cutebaby ##sadbaby ##sneeze

♬ original sound - larissamacfarlane
@meganoconnor66

##frozen ##frozen2 ##elsa ##intotheunknown ##fyp ##foryou ##foryoupage ##cry ##babycry

♬ original sound - meganoconnor66

Teile diesen Artikel: