Nicht mehr Weinen

5 Tipps, um dein Baby zu beruhigen

Ein Baby, das schreit, in kürzester Zeit trösten – ein Traum vieler Eltern. Der amerikanische Kinderarzt Dr. Harvey Karp hat eine Beruhigungs-Methode entwickelt, die Mütter und Väter leicht zu Hause anwenden können.

Aus seiner Erfahrung mit vielen Babys weiß der amerikanische Kinderarzt Dr. Harvey Karp, dass man so etwas wie einen Beruhigungsreflex an- und das Schreien ausschalten kann. Was ein Neugeborenes dafür braucht, ist genau die Atmosphäre, die es aus dem Mutterleib kennt.
Selbst Babys, die genau zum errechneten Termin auf die Welt kommen, sind zu früh dran, etwa drei Monate. Das Gehirn hat kein Problem mit den lebenswichtigen Funktionen wie Atmen, Schlucken, Saugen, Verdauen. Doch die plötzliche Umstellung vom Leben im Bauch auf die Welt draußen setzt ihm zu. Die Welt strengt das Baby an und es schreit. Das Gehirn eines Babys braucht etwa drei Monate, um sich an die Welt zu gewöhnen. Wenn Dein Kind in dieser Zeit unruhig ist, wenn es viel schreit und schlecht schläft, kannst Du ihm vorgaukeln, dass es noch im Bauch ist.

5 Schritte und das Baby hört auf zu weinen

Der Fünf-Punkte-Plan nach Dr. Karp sieht so aus:
  1. Einwickeln: Das wirksamste Mittel nach Dr. Karp ist das Einwickeln, und zwar so, dass das Baby unter der Decke Arme und Beine nur noch ein bisschen bewegen kann.
  2. Auf die Seite legen: Eingewickelt oder nicht – unruhige Babys fühlen sich wohler, wenn sie auf der Seite liegen und nicht schutzlos auf dem Rücken.
  3. Schschsch-Laute: Sei dabei nicht zu leise oder zurückhaltend. Die Geräusche, die Dein Baby aus dem Mutterleib kennt, kommen an die Lautstärke eines Staubsaugers heran. Statt Schschsch-Lauten, die Du am Ohr Deines Babys machst, kannst Du in einiger Entfernung auch einen Haartrockner oder Staubsauger anstellen.
  4. Hin- und herwiegen: Sanftes Wiegen beruhigt ein Baby, weil es seinen Gleichgewichtssinn anregt. Und das sorgt für ein gutes Gefühl.
  5. Saugen lassen: Wenn nichts hilft, lass Dein Baby an der Brust, einem Finger, Schnuller oder der Flasche saugen. Für Dr. Karp ist das Saugen "das Sahnehäubchen" und die Krönung, sollte nichts anderes mehr helfen.

Teile diesen Artikel: