1. Januar 2019

Die zweite Vorsorge-Untersuchung

Ein guter Kinderarzt für die U2

Die zweite Vorsorge-Untersuchung
© susaro/iStockphoto.com

Viele Mütter verlassen heute schon kurz nach der Geburt die Klinik wieder. Eltern sollten sich dann frühzeitig nach einem Kinderarzt umsehen: Die U2 steht zwischen dem 3. und 10. Lebenstag an.

Wird die Vorsorgeuntersuchung U2 nicht in der Entbindungsklinik gemacht, müssen Eltern selbst mit Ihrem Baby zum Kinderarzt gehen (das gilt auch bei einer Entbindung zu Hause, im Geburtshaus oder einem Hebammenzentrum).
Die sogenannte Neugeborenen-Basisuntersuchung, der erste größere Check nach der Geburt, ist sehr wichtig für Ihr Kind. Was genau gemacht wird, lesen Sie in „Das macht der Kinderarzt bei der U2“.

Fragen Sie andere Eltern

Fragen Sie, welche Erfahrungen andere Eltern mit Kinderärzten an Ihrem Wohnort oder in Ihrem Stadtteil gemacht haben. Sehr praktisch ist es, wenn der Arzt mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist oder über Parkplätze in der Nähe verfügt. Lange Anfahrten mit einem Neugeborenen oder einem kranken Kind bedeuten unnötigen Stress. Auch ausreichender Platz für Kinderwägen macht den Arztbesuch entspannter.
Klären Sie bei der Praxis Ihrer Wahl auch, ob sie nicht gerade dann Ferien hat, wenn Sie mit Ihrem Baby erstmals kommen.

Griffe für die Babymassage

Babymassage entspannt und hilft auch bei Bauchweh. Im aktuellen Sonderheft Babys richtig fördern finden Sie die beste Griffen zum Verwöhnen.
Babys richtig fördern gibt es jetzt am Kiosk oder online im Shop!

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@bayard-media.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern