2. November 2018

Heilen mit der Natur

Omas Hausmittel für Kinder

Heilen mit der Natur
© Hunger & Simmeth

Ihr Kleines klagt über Halsschmerzen, der Bauch tut ihm weh. Schmerzen wegpusten geht leider nicht, aber deswegen gleich in den Medikamentenschrank greifen? Das muss nicht sein. Gegen viele kleine Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen.

Welche Tees, Bäder und Umschläge bei harmlosen, aber unangenehmen Beschwerden Linderung verschaffen – Oma wusste es noch. Heute ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass die von Generation zu Generation überlieferten Hausmittel in manchen Fällen genauso gut helfen wie ein chemisches Präparat. Und das ohne Nebenwirkungen!

Liebe und Zuwendung zeigen

Ein weiterer Vorteil: Eltern müssen nicht hilflos neben ihrem kleinen Patienten sitzen. Omas Hausmittel sind bestens geeignet, um Körper und Seele etwas Gutes zu tun, bestätigt Dr. Marlies Ditlmann, Fachärztin für Kindermedizin und Homöopathie. Mit selbst gemachten Umschlägen oder frisch gebrühtem Tee können Eltern ihrem Kind nicht nur ein bisschen Schmerz nehmen, sondern ihm auch ganz viel Liebe und Zuwendung schenken. Und das ist die beste Medizin. Wenn Mama und Papa am Bett sitzen, trösten, streicheln und ihr Kind in den Arm nehmen, geht es dem Kleinen meistens schnell wieder besser.

Omas Hausmittel ersetzen nicht den Arzt

Natürlich ersetzen Wadenwickel, Kamillentee und Co. keine notwendige medizinische Behandlung. Hausmittel können Ihr Kind beim Gesundwerden lediglich unterstützen. Deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den Kräften der Natur wichtig. Kranke Kinder unter zwei Jahren sollten immer vom Kinderarzt untersucht werden, betont Dr. Marlies Ditlmann. Je jünger das Kind, desto unklarer sind häufig die Symptome und desto schneller kann sich eine Krankheit ausbreiten. Auch mit älteren Kindern sollten Sie sofort Ihren Kinderarzt aufsuchen, wenn das Hausmittel nicht anspricht, zum schlechten Allgemeinzustand mehrtägiges Fieber oder Erbrechen hinzukommt oder wenn Sie einfach unsicher sind, an welcher Krankheit Ihr Kind leidet.

Achtung Allergiker!

Leidet Ihr Kind an Allergien, sollten Sie mit den Heilkräutern sparsam umgehen. Lieber erst in kleinen Mengen testen, ob es die Substanz verträgt.

Omas Hausmittel für Kinder – Sanfte Hilfe bei

Schlagwörter:

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@bayard-media.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern