Klares Statement

"Darum lasse ich meine Kinder gegen Meningokokken impfen"

Eine Meningokokken-Infektion kann zu Hirnhautentzüdung oder Blutvergiftung führen und innerhalb von 24 Stunden tödlich sein. Mama-Bloggerin Nina Kämpf schildert in einem Video ihren Weg zur Impfentscheidung.

Neben der gängigen und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlenen Meningokokken-C-Impfung gibt es noch weitere Impfungen gegen andere Meningokokken-Gruppen. Darüber berät der Kinder- und Jugendarzt. Auch wenn diese weiteren Impfungen noch nicht standardmäßig von den Krankenkassen finanziert werden, lohnt es sich, bei der Krankenkasse nachzufragen. Viele Kassen erstatten die Kosten auf Nachfrage.

Der Weg zur Impfentscheidung

Mama-Bloggerin Nina Kämpf, bekannt als "mamaaempf", hat recherchiert, mit ihrem Kinderarzt und ihrem Mann gesprochen und ist überzeugt von den Impfungen. Weshalb, verrät sie in diesem Video:

Mehr Infos zu den Impfungen

Du willst mehr wissen? Informiere dich auch unter meningitis-bewegt.de

Teile diesen Artikel: