TV-Arzt bedankt sich für Anteilnahme

Johannes Wimmer spricht über seine kranke Tochter Maximilia

Sie ist erst sechs Monate alt. Die kleine Maximilia, Tochter des bekannten TV-Arztes Dr. Johannes Wimmer, liegt seit mehreren Wochen auf der Krebsstation des UKE in Hamburg. Ihr Vater bedankt sich nun bei seinen Fans für die überwältigende Anteilnahme.

Er ist sichtlich berührt, als er in der "NDR Talk Show" Ende August über seine schwer kranke Tochter Maximilia spricht, die derzeit in der Kinderonkologie im Universitäts-Klinikum Eppendorf um ihr Leben kämpft. Die Kleine leidet an einem Hirntumor und liegt seit Wochen auf der Intensivstation.

TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer bedankt sich für die große Anteilnahme, die er und seine Familie von außen durch seine Fans über Social Media erfahren. Im Moment fehle ihm aber die Zeit, auf alle Mitteilungen persönlich einzugehen. Auf Instagram schreibt der 37-Jährige: "Ich habe all die wundervollen Nachrichten, Kommentare und Briefe gelesen und danke Euch allen für Eure Gedanken und Worte. (...) Ich bin tief berührt und wüsste nicht, wo ich anfangen soll".

Zum Zustand seiner Tochter äußerte sich der Familienvater, der noch zwei weitere Kinder hat, zurückhaltend. Er machte aber deutlich, dass die Kleine weit entfernt sei, eine Chemotherapie beginnen zu können. Mit Blick auf ähnliche Krankheiten seien die Überlebenschancen für ein Baby diesen Alters eher gering.

Auch wir möchten Anteil nehmen und wünschen Familie Wimmer und der kleinen Maximilia auf diesem Wege nur das Beste!

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Teile diesen Artikel: