Anzeige – Pampers für UNICEF

Jede Sekunde ein Leben retten

Pampers für UNICEF: Seit dreizehn Jahren gemeinsam erfolgreich im globalen Kampf gegen Tetanus. Alle wichtigen Informationen zum Projekt und vieles mehr erfährst du hier. Mach mit und rette Leben!

Jede Sekunde helfen, Leben zu retten

Pampers für UNICEF: Seit dreizehn Jahren gemeinsam erfolgreich im globalen Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen. Alle wichtigen Informationen zum Projekt und vieles mehr erfährst du hier. Mach mit und hilf, Leben zu retten!

Unter dem Motto "Eine Packung gleich eine lebensrettende Impfdosis"* unterstützt Pampers UNICEF seit 2006 im Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen. Seit dem Beginn der Partnerschaft konnte der unglaubliche Gegenwert von 300 Millionen Impfdosen gegen Tetanus zur Verfügung gestellt werden. 25 Länder** haben, unter anderem durch Hilfe der Initiative, den sogenannten "Eliminierungsstatus"*** erreicht, welchen die WHO ausgibt. Dieser Erfolg ist überwältigend und macht Mut und Hoffnung, auch zukünftig Mütter und ihre Neugeborenen zuverlässig gegen Tetanus schützen zu können.

Das große Ziel

Doch Pampers für UNICEF ist noch längst nicht am Ziel. Die Initiative hat das große Vorhaben, Tetanus bei Müttern und Neugeborenen weltweit und nachhaltig zu eliminieren***. Denn eine Infektion ist für Neugeborene lebensgefährlich. Und aktuell sind immer noch 48 Millionen Frauen und deren ungeborenen Kinder in dreizehn Ländern**** von der Krankheit bedroht.

Das Projekt

Aus diesem Grund unterstützt Pampers auch in diesem Jahr wieder UNICEF mit der Initiative. Von Oktober bis einschließlich Dezember heißt es nun wieder: Für jede gekaufte Packung Pampers Windeln stellt Pampers UNICEF den Gegenwert einer lebensrettenden Impfdosis* gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen zur Verfügung. Diese finanzielle Unterstützung ermöglicht nicht nur die Finanzierung von Impfdosen, sondern auch den Einkauf von Spritzen und Schutzboxen, den Transport der Impfdosen, die Ausbildung von Mitarbeitern sowie Bildungskampagnen zu Gesundheitsfragen.

Nähere Infos: So kannst du helfen

* Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln sowie mit jedem im Aktionszeitraum (01.10.19-31.12.19) hochgeladenen Kassenbon über die Pampers Club App helfen Sie gemeinsam mit Pampers UNICEF, in Entwicklungsländern Schwangere und Frauen im gebärfähigen Alter sowie ihre Babys vor Tetanus zu schützen. Während einer Schwangerschaft sind nur zwei Impfungen erforderlich, um Mutter und Kind während der Geburt zu schützen. Mütter sind danach mindestens drei Jahre, Neugeborene die ersten zwei Monate ihres Lebens geschützt. Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln sowie mit jedem hochgeladenen Kassenbon über die Pampers Clup App unterstützt Procter & Gamble UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen mit € 0,078 [bzw. 0,084 CHF]. Dieser Betrag entspricht z.B. den Kosten einer Tetanus-Impfdosis oder unterstützt ihre Verteilung. Die abgebildeten Kinder erhalten keine Hilfe aus UNICEF-Programmen. Weitere Informationen unter www.pampers.de oder www.unicef.de. Pampers unterstützt UNICEF. UNICEF bevorzugt keine Unternehmen, Marken, Produkte oder Dienstleistungen.

** Eliminieren bedeutet, die Fälle von Tetanus bei Neugeborenen auf weniger als einen Fall pro tausend Lebendgeburten in jeder Region eines Landes zu reduzieren. Dies wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kontrolliert.

*** Äquatorialguinea, Äthiopien, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea-Bissau, Haiti, Indonesien, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Laos, Liberia, Madagaskar, Mauretanien, Myanmar, Niger, Philippinen, Senegal, Sierra Leone, Tansania, Timor-Leste, Tschad, Uganda

**** Afghanistan, Angola, Demokratische Republik Kongo, Guinea, Jemen, Mali, Nigeria, Pakistan, Papua-Neuguinea, Sudan, Südsudan, Somalia, Zentralafrikanische Republik

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern.

Profilbild

Unser Autor

Martin Piecha

Content Manager bei Junior Medien

Martin stammt als studierter Sportjournalist und -manager sowie ehemaliger Redakteur für Fitness- und Gesundheitsthemen aus einem eher anderen Fachbereich. Er liebt jedoch die redaktionelle Herausforderung und stellt sich voller Freude und Enthusiasmus dem weiten Feld rund um das Elternwerden und Elternsein.

Teile diesen Artikel: