Sonnenschutz

Kinderarzt fordert UV-Kleidungspflicht für Kinder

Immer wieder sieht man Kinder und Babys, die in der prallen Sonne spielen. Ein Kinderarzt fordert deshalb eine Pflicht zum Tragen von UV-Schutzkleidung – für alle Kids unter 5 Jahren. Richtig oder völlig übertrieben?

Der Papa hat bereits verbrannte Schultern – und das Baby vermutlich auch bald! UV-Kleidung würde beiden helfen ...
© Foto: Getty Images/Matthew Micah Wright
Der Papa hat bereits verbrannte Schultern – und das Baby vermutlich auch bald! UV-Kleidung würde beiden helfen ...

Es ist egal, ob man im Urlaub in Thailand oder im heimischen Freibad unterwegs ist: Viele Kinder sind einfach nicht ausreichend vor der Sonne geschützt! Gerade kleine Kinder oder sogar Babys haben oft nichts anderes an als nur eine Schwimmwindel oder Badehose. Das reicht aber nicht aus – selbst wenn sie mit Sonnencreme eingerieben sind. 

Sonnencreme schützt nur bedingt

Leider glauben immer noch viele Eltern, dass Sonnencreme einen hundertprozentigen Schutz bietet. Das stimmt aber nicht! Sonnencreme verlängert lediglich die Eigenschutzzeit der Haut. Zudem muss sie wirklich dick aufgetragen werden, was in den seltensten Fällen passiert. Von den vergessenen Hautpartien ganz zu schweigen ... Außerdem kann Sonnencreme durch Wasser abgewaschen und durchs Abtrocken oder Spielen im Sand abgerieben werden.

Abgesehen davon sollten Babies in den ersten zwölf Lebensmonaten gar keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein. "Sonnenschutzmittel sollten im ersten Lebensjahr möglichst nicht verwendet werden, da sie die empfindliche Babyhaut unnötig belasten", so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). 

Genau deshalb ist UV-Kleidung für Kinder so wertvoll. Sie bietet zuverlässigen und vor allem fortwährenden Schutz. 

Kinderarzt fordert Kleidungspflicht

Während Mediziner und Vereine immer wieder das Tragen von UV-Kleidung empfehlen, geht der Kinderarzt Vitor Gatinho einen Schritt weiter. In einer Story bei Instagram, wo er unter dem Namen "kids.doc.de" mehr als 365.000 Follower hat, fordert er eine Pflicht zum Tragen von UV-Kleidung für Kinder unter fünf Jahren. "Heute war ich im Freibad – Kinderbecken OHNE Schatten. Ungelogen: Von 30 Kindern UNTER einem Jahr hatte genau ein Kind UV-Klamotten an. Alle anderen nichts, außer Schwimmwindeln. Manche wollen einfach, dass ihre Kinder Krebs bekommen. Dann soll es so sein!"
Das sind natürlich drastische Worte. Aber als Kinderarzt weiß er um die Folgen von zu viel UV-Strahlung und versucht die Eltern wachzurütteln. Und tatsächlich sind die Gefahren der Sonne doch mittlerweile wirklich hinlänglich bekannt. Wie kann es da sein, dass so viele Eltern immer noch so achtlos damit umgehen und ihre Kinder nicht ausreichend schützen? 
In seinem Post fährt der Mediziner dann fort: "Alle wollen immer das Beste für ihr Kind. Bester Kinderwagen, die schönsten stylischen Klamotten. Und sie sind die ersten, die sofort in der Notaufnahme stehen, wenn sich das Kind einmal erbricht, weil sie soooo Angst haben. Aber vor der beschissenen Sonne haben sie keine Angst! Es sollte verboten werden, OHNE UV-Klamotten ins Freibad zu gehen! Früher musste man doch auch eine doofe Badekappe tragen. Warum also nicht eine UV-Klamottenpflicht unter fünf Jahren einführen?"

Ja, warum eigentlich nicht? Wir würden solch eine Petition sofort unterschreiben! Zum Schutze aller Kinder! 

Liebe Eltern, der Sommer ist da! Geht raus, genießt das tolle Wetter mit euren Kindern! Aber denkt doch bitte beim nächsten Freibad-Besuch oder Plantschen im Garten an ausreichenden Schutz in Form von UV-Kleidung. Eure Kinder werden es euch später sicherlich danken! 

Lade weitere Inhalte ...