5. Januar 2017

Tipps für die Namensuche

Welcher Vorname passt zum Baby?

Tipps für die Namenssuche
© fotoexodo/Fotolia.com

Viele werdende Eltern machen ein Geheimnis daraus, andere diskutieren nächtelang oder stöbern in Büchern auf der Suche nach dem passenden Vornamen. So finden Sie den richtigen Namen für Ihr Baby.

Klar, der Vorname soll schön klingen. Aber er sollte auch zum Nachnamen passen und zum Kind, denn er prägt die Persönlichkeit eines Menschen mit.

3 Tipps zur Namensfindung

  • Sie können sich mit Ihrem Partner nicht einigen? Fertigen Sie jeweils eine Liste mit ihren zehn Favoriten an. Danach können Sie nach Übereinstimmungen oder Kompromissen suchen.
  • Vielleicht möchten Sie auch einer Tradition in Ihrer Familie folgen und Ihr Kind nach einem Elternteil, nach einer Oma oder nach einem Opa benennen? Oder lieber nach einem Künstler oder einer Figur aus der Bibel?
  • Vorsicht bei Namen von Stars und Sternchen – in ein paar Jahren können sie längst vergessen sein.

Auch wenn sich Eltern einig sind – ganz frei entscheiden dürfen sie nicht. Zunächst steht nämlich der Besuch beim Standesamt an.

Das Standesamt entscheidet, welche Namen genehmigt werden

Ein Vorname muss drei Bedingungen erfüllen, damit das Standesamt einverstanden ist:

  1. Er muss klar als Vorname erkennbar sein. Also scheiden etwa geographische Bezeichnungen („Brooklyn“) oder Adelstitel wie Prinzessin aus.
  2. Er muss eindeutig weiblich oder männlich sein. Bei Uli zum Beispiel ist nicht klar, ob er/sie ein Mädchen oder ein Junge ist. Da muss zumindest ein zweiter, eindeutiger Vorname her.
  3. Der Name darf dem Kind nicht schaden. Diese Regelung soll ihm Hänseleien ersparen, denen ein Mädchen namens Gift vermutlich ausgesetzt wäre.

Wollen Sie mehr über den gewünschten Vornamen erfahren? Oder hat das Standesamt Ihren Favoriten abgelehnt? Namensforscher können Ihnen helfen. Infos und Adressen finden Sie hier.

Mehr über die besten Strategien, den perfekten Namen zu finden, und viele Tipps für werdende Eltern gibt’s in unserem Sonderheft Schwangerschaft & Geburt!

10 Kommentare

  1. lookforme sagt:

    Oder wie wäre es mit:
    Mädchen: Vivian-Marie
    Junge:Vincent-Marco

  2. lookforme sagt:

    Ich finde Doppelnamen ganz ok, doch nichts exotisches.( ok manchmal doch) Was hältst du von Lucia-Marie?

  3. grisu66 sagt:

    Tja ,das ist die Sehnsucht nach was besonderen ohne sich dabei zu überlegen obs den den Kinder später auch so gefällt.Aber das ist halt Geschmacksache.Wir haben für all unsre Kinder schlichte einfache Namen,die man sich merken und vorallen auch aussprechen kann.

  4. Kai sagt:

    Ich würde mein Kind niemals mit einem Doppelnamen bestrafen. Solche komischen Varianten sowieso nicht. Vincent-Albert: Wie klingt denn das??? Jeder der beiden Namen allein klingt schon schrecklich. Aber im Doppelpack-echt grausam. Das arme Kind !!! Wir bekommen Mitte Juni ein Mädchen. Wir schwanken zwischen Lea, Alina, evtl. Leoni oder Annika. Unsere 5-jährige Tochter heißt Laura. Passend zu Zimmermann. Kurz und knapp.

  5. Manni sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, erstmal.
    Also, ich finde Emilie-Lara am besten. Und bei den Jungs find ich Raphael und Theo am schönsten. Wie wäre es mit einem Theo-Raphael? Wie bist du denn auf die exotischen Namen gekommen?

  6. Lena sagt:

    iCH WERDE BALD MAMI VON ZWEI ZWILINGEN WÜRDE GERNE WISSEN WELCHE NAMEN EUCH VON MEINER NAMENS AUSWAHL GEFALLEN.

    MÄDCHEN: JEDAJA-MARIE-ANN BO-DACIA EMILIE-LARA LYKKE-LUCIA

    JUNGEN: RAPHAEL-GEORG LEO-THEO VINCENT-ALBERT

    BITTE MELDET EUCH SCHNELL WELCHEN NAMEN IHR VON MEINER NAMENS LISTE AM BESTEN FINDET (JUNGE UND MÄDCHEN BITTE)

  7. grisu66 sagt:

    Also mein 5. Kind ,desen Name endet mit e und unser Familienname fängt auch damit an.Aber das darüber jemand stolpert,nee,nicht bemerkt.
    Schlimm find ich es,wenn Kinder einen Namen bekommen,der in der Umgebung eine nicht so guten Ruf hat.zB Tuesnelda. Bei uns ist das eher ein Schimpfwort für einer weiblichen Person.
    Beim 3. Kind,war der Name vorher gar nicht aktuell.Nacher gabs von den Namen viele.Und eine Mutter hat schon vor der Geburt ihres Kindes gesagt,unser Kind bekommt auch diesen Namen,weil es den andren Kinder gefällt.Ob des schlimm sei? Nein ,jeder sollte sein Kind so taufen,wie es einen gefällt,meine Antwort.
    Schlimm ist es auch,wenn Namen gewählt werden ,die keiner richtig aussprechen kann.(z.T. nicht mal die Eltern, haha,schon erlebt)

  8. Sassi sagt:

    Sturmhard und Thadäus :-X ist aber nicht euer Ernst!! 😀

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@junior-medien.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern