30. Mai 2018

Coole Tipps für heiße Nächte

Gut schlafen im Sommer

Coole Tipps für heiße Nächte
© Anna Grigorjeva/Shutterstock.com

Sommer ist klasse! Trotzdem fragen sich Eltern jetzt auch: Was ziehe ich meinem Baby nachts an? Wie kann ich das Kinderzimmer kühl halten? Mit unseren Tipps kann Ihr Kleines auch in der warmen Jahreszeit prima schlafen:

In warmen Sommernächten reicht Babys ein Strampler ohne Füßchen. Fühlen sich die Füße des Kindes im Laufe der Nacht kalt an, können Sie ihm Söckchen überziehen. In richtig heißen Nächten genügt ein Body oder eine Windel. Wenn Sie einen Schlafsack verwenden wollen, sollte es ein leichtes Modell für den Sommer sein. Gut, wenn er einen Reißverschluss hat, den man unten ein wenig öffnen kann. So kommt Luft an Babys Füße. Auch Pucksäcke, in denen ein Kind nur bis zur Taille steckt, sind im Sommer prima.

Frische Luft und Abkühlung am Morgen

Lüften Sie morgens gründlich und lassen Sie die kühle Morgenluft herein. Danach schließen Sie die Fenster und Rolläden. Das hält die Hitze draußen. Nach Eintritt der Dunkelheit können Sie das Fenster wieder öffnen. Sie können auch ein großes Laken anfeuchten und vor das Fenster hängen. Das verdunstende Wasser sorgt für ein angenehmes Raumklima. Wenn Sie ins Waser drei Tropfen naturreines Zitronen-, Lavendel- oder Cajeputöl geben, vertreibt das die Stechmücken.

Viel trinken ist schon für die Kleinen wichtig

Die Hitze macht Kinder ebenso durstig wie Erwachsene. Deshalb müssen Babys reichlich trinken. Es kann durchaus sein, dass Ihr Kleines sich stündlich meldet und an der Brust trinken will. Wenn es Ihnen zuviel wird, geben Sie Ihrem Baby ruhig zwischendurch mal Wasser oder ungesüßten kühlen Tee. Wie viel Flüssigkeit Babys brauchen und was den Durst am besten löscht, lesen Sie HIER!

Im Auto schlafen?

Während der Fahrt ist das kein Problem. Solange Sie bei ihrem Kind sind, spüren Sie selbst, wie warm es im Auto ist, und können zwischendurch lüften. Wenn Sie Ihr Auto allerdings abstellen, um etwas zu besorgen, sollten Sie Ihr Kind immer herausnehmen – selbst auf die Gefahr hin, dass es dabei aufwacht. Das Risiko einer Überwärmung ist sonst zu hoch.
Übrigens: Babys und Kleinkinder brauchen keine Mütze im Auto. Wichtig ist aber ein Sonnenschutz an den Seitenfenstern.

Was dem Baby draußen anziehen?

Endlich können wir wieder sommerliche Tage im Freien genießen. Aber wie warm muss man das Baby anziehen, wenn es draußen 30 Grad hat? HIER klicken für unsere Tipps!

Schlagwörter: ,

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@bayard-media.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern