1. Januar 2012

Schlaf, Kindchen, schlaf

So kann Ihr Baby gut und sicher schlafen

Schlaf, Kindchen, schlaf
© Hunger & Simmeth

Das Bett ist der Platz, in dem Babys viel Zeit verbringen. Darum ist es besonders wichtig, dass Eltern ihr Kind richtig betten. Was dazugehört und wie die Kleinen am sichersten schlafen.
 
 

Am besten ein Gitterbett

Der beste Schlafplatz fürs Baby ist ein eigenes (Gitter-)Bett, das neben dem der Eltern steht. Als Ausstattung genügen eine Matratze, die unter dem Gewicht des Kleinen höchstens zwei Zentimeter nachgibt und an den Rändern trittfest verstärkt ist, eine Nässeschutz-Auflage (nicht aus Kunststoff oder Gummi) und ein Laken, das Sie darüber spannen.

Das ist schon alles – alles andere erhöht die Gefahr von Überwärmung und damit die Gefahr des Plötzlichen Kindstods.

Schlafsack statt Decke

Statt Ihr Kleines zuzudecken, ziehen Sie ihm besser einen Schlafsack an. Richtgröße beim Kauf: Länge des Babys von der Sohle bis zu den Schultern plus zehn Zentimeter. Diese Zugabe von zehn Zentimetern plus sollte nicht unterschritten werden. Die Öffnungen für Kopf und Arme müssen so geschnitten sein, dass Ihr Kind weder hinein- noch herausrutschen kann. Praktisch sind Schlafsäcke mit einem Reißverschluss, der sich von unten her öffnen lässt; das erleichtert Ihnen nachts die Arbeit beim Windelwechseln.

Auf den RĂĽcken legen

Legen Sie Ihr Baby zum Schlafen unbedingt auf den Rücken! Wenn die Mutter ihr Kind dann noch stillt, die Eltern aufs Rauchen verzichten und das Baby nicht zu warm betten, schützen sie es gut vor dem Plötzlichen Kindstod. Den Ausweg, Babys zum Schlafen auf die Seite zu legen und durch Kissen oder zusammengerollte Tücher zu stützen, lehnen Experten wegen möglicher späterer Hüftschäden ab.

Einschlaf-Ritual einfĂĽhren

Helfen Sie Ihrem Kind mit einem zärtlichen Einschlaf-Ritual, selbst in den Schlaf zu finden. Geben Sie ihm einen Gute-Nacht-Kuss, lassen Sie den Teddy Schlaf schön sagen, singen Sie ihm etwas vor – aber erst, wenn es schon im Bett liegt.Wenn Ihr Kleines anhaltend protestiert, kehren Sie in regelmäßigen Abständen zu ihm zurück, streicheln es beruhigend und reden ihm gut zu. Vermeiden Sie aber möglichst, es aus dem Bett zu nehmen. Versuchen Sie’s lieber mit einem Schnuller (aber bitte ohne Schnullerkette). Forschungen zum Plötzlichen Kindstod haben gezeigt, dass der Nuckel möglicherweise sogar davor schützt.

Ein Kommentar

  1. michaela sagt:

    Hallo, mein baby ist bauchschläfer mit schnuller zum einschlafen. Habe echt schon alles versucht. Im kh hatt es geheissen, das baby immer auf dem rĂĽcken schlafen zu lassen. Er ist jetzt bald 5 monate. Ich habe eigentlich ohne zu glauben das er gut schläft ihm auf den bauch gelegen, und er schläft prima. Habe dann ältere hebammen gefragt, was sie dazu sagen? Aber von 10 ,bekommt man9 verschiedene meinungen. Ich habe fĂĽr mich und meinen sohn entschieden, ihn auf dem bauch schlafen zu lassen. Habe auch versucht ihm dann unterm schlafen auf den rĂĽcken zu legen, er is aber jedes mal wach geworden. Am anfang bin ich ve,,rrĂĽckt geworden vor sorge, wegem den bauch schlafen. Aber es ist besser geworden. Ich habe lieber ein ausgeschlafenes baby, als wenn er zornig usw. ist. Vielleicht hatt er das von mir, da ich auch als baby bauchläfer war!! Ist auch heute noch so. Ich schaue das, dass zimmer nicht zu warm ist zu schlafen, so17-19 grad. Ich bin glĂĽcklich, weil er an die 7-9 stunden am stĂĽck (noch) schläft. Es soll jeder so machen, wie es am besten ist fĂĽr alle u nicht weil es so in den (jetzigen) lehrbĂĽchen steht. Und wenn es sein soll kommt der kindstot so oder so…… das ist meine meinung, und ich liebe meinen sohn ĂĽber alles!!! Glg michi

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@bayard-media.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

MenĂĽ
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern