Tipps für die Babyflasche

Babyflasche zubereiten: 6 Tipps, wie ihr es richtig macht

Bei der Vorbereitung des Babyfläschchens ist einiges zu beachten. 6 Tipps, die Eltern auf alle Fälle berücksichtigen sollten.

1. Wasser laufen lassen

Nur frisches Wasser verwenden – es reicht meist, das Leitungswasser so lange laufen zu lassen, bis es kalt ist. Abkochen muss man es nur, wenn das Kind ein geschwächtes Immunsystem hat. Wasser auf max. 50 Grad erwärmen.

2. Abmessen des Milchpulvers

Auf der Packung steht, wie viel auf den locker gehäuften Messlöffel kommt. Wichtig: mit einem sauberen Messer abstreifen. 

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

3. Mischen der Säuglingsmilch

Rühren ist besser als schütteln, sonst können sich Luftbläschen bilden, die Blähungen beim Baby verursachen. Mit einem sauberen, langstieligen Löffel rühren, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat.

4. Temperatur der Milchnahrung prüfen

Ein paar Trofen auf den eigenen Handrücken träufeln und prüfen, ob die Milch zu heiß ist. Nicht selbst am Sauger nuckeln (zur Vermeidung der Übertragung von Keimen aus dem eigenen Mund auf das Kind).

5. Füttern mit der Flasche

Die Mama oder der Papa (oder eine andere Person, die das Baby füttert) und das Baby sollten bequem und das Kind aufrecht sitzen, so kann es besser schlucken. Reste immer wegschütten, nicht aufbewahren. 

6. Fläschchen reinigen

Hebammen raten nicht notwendigerweise zum Auskochen und Sterilisieren von Fläschchen. Die keimfreie Säuberung durch das Sterilisieren ist sinnvoll, wenn das Wasser durch alte Rohre noch Blei oder überdurchschnittlich viel Nitrat enthält. Sauger aus Latex sollten einmal im Monat ausgekocht werden.

Autor: Christian Personn

Teile diesen Artikel: