Anzeige

Clever sparen für die ganze Familie

Wer Kinder hat, möchte auch für ihre finanzielle Sicherheit sorgen. Denn spätestens wenn der Nachwuchs das Elternhaus verlässt, kommen jede Menge großer Kosten auf einen zu. Mit dem Sparplan von Oskar können Eltern schon heute mit geringen Investitionen ihren Kindern einen sicheren Start in die Eigenständigkeit ermöglichen.

Mit dem einfachen und intelligenten ETF-Sparplan von Oskar

Eltern kennen es nur zu gut: Die Kinder werden älter, deren Wünsche immer größer – und kostspieliger. Ein Auto zum 18. Geburtstag, eine Australien-Rundreise nach dem Schulabschluss und zum Studieren geht’s in die erste eigene Wohnung. Umso wichtiger ist es, frühzeitig Geld für die Ausbildung der Kinder oder andere größere Wünsche zurückzulegen: So liegen die Kosten für eine Ausbildung oder Studium laut Experten bei ca. 40.000 Euro, wenn das Kind nicht zu Hause wohnt. 

Eltern, die ihren Kindern einen guten Start ins eigenständige Leben ermöglichen möchten, sollten also rechtzeitig mit dem Sparen beginnen. Denn schon mit kleinen Beträgen lässt sich ein ordentliches Vermögen aufbauen. Wer etwa von Geburt an die Hälfte des Kindergeldes von rund 200 Euro pro Monat über einen Sparplan mit einer Rendite von 3 % investiert, hat nach 18 Jahren ein Vermögen von über 28.000 Euro aufgebaut. Bei 5 % und gleicher Sparrate sind es schon knapp 35.000 Euro. 

Wie lässt sich aber am besten für die großen Träume der Kleinen sparen? Das früher von vielen verwendete klassische "Sparbuch" oder "Sparkonto" bringt heutzutage fast keine Zinsen mehr. Durch die Inflation wird das Geld durch den Kaufkraftverlust sogar eher weniger als mehr. Hier kommt Oskar (https://www.oskar.de) ins Spiel. Oskar ist ein einfacher und intelligenter ETF-Sparplan, mit dem Eltern, Verwandte und Freunde nicht nur für die eigene Zukunft, sondern auch für die der Kinder finanziell vorsorgen können. Oskar investiert in passive Anlageprodukte, sogenannte Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Commodities (ETCs). Das sind börsengehandelte Fonds beziehungsweise Rohstoffe, die nicht nur einen einzelnen Wert, sondern einen gesamten Marktindex oder Rohstoffkorb möglichst genau abbilden und deutlich kostengünstiger sind als herkömmliche Fonds. Oskar übernimmt die Auswahl der ETFs und ETCs komplett und tauscht Produkte aus, wenn es bessere am Markt gibt. Der Kunde muss dabei nichts tun, außer zu Beginn die eigene Risikobereitschaft anzugeben.

In der überschaubaren und cleveren App einfach zwischen den Ansichten hin und her swipen:

Und so funktioniert’s:

Mit der Oskar-App oder über die Oskar Website können Kunden für sich und die Kinder individuelle Sparpläne mit unterschiedlichen Zielen anlegen und so schon ab 25 Euro im Monat regelmäßig für den Traum der Sprösslinge sparen. Auch Verwandte und Freunde haben die Möglichkeit mit Einmalzahlungen in beliebiger Höhe dabei zu unterstützen – etwa zu besonderen Anlässen wie Weihnachten oder Geburtstage. Ist das Sparziel erreicht oder soll ein Wunsch erfüllt werden, bestimmen die Eltern den Auszahlplan. Entweder erhält das Kind das angesparte Vermögen in einer Summe oder in Raten über mehrere Monate oder Jahre verteilt – zum Beispiel als Zuschuss zur Miete. Eine Besonderheit von Oskar: Künftig können Kinder über eine sogenannte View-Only-Version der Webseite und App während der Ansparphase die Geldanlage verfolgen und beim Sparen zusehen. So werden sie schon früh an das Thema Sparen und Geldanlage herangeführt. 

Oskar eignet sich übrigens nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die mittels ETFs für das Alter vorsorgen möchten. 

Jetzt über OSKAR informieren

 


Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Kapitalanlage kann fallen oder steigen. Es kann zu Verlusten des eingesetzten Kapitals kommen. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise auf unserer Website.

 

Teile diesen Artikel: