Ganz persönlich

DIY: Fotogeschenke selbt gestalten

Die erste Zeit mit Baby, Familienreisen oder Feste: Viele Anlässe möchten wir Eltern gern im Bild festhalten. Ob für uns selbst als Andenken, als Karte für einen konkreten Termin oder als ganz persönliches Geschenk: Foto-Produkte sind immer eine schöne Erinnerung. Wir geben Tipps, worauf man achten muss.

Kinder richtig fotografieren

Ausstattung:
Viele Handy-Kameras machen inzwischen hervorragende Bilder. Bei höheren Ansprüchen sorgt allerdings nach wie vor eine Spiegelreflexkamera mit diversen Einstellungsmöglichkeiten (vorausgesetzt, man ist mit diesen vertraut) für noch bessere Ergebnisse.

Licht:
Die schönsten Bilder entstehen draußen und bei Tageslicht. Babys und kleine Kinder fotografiert man am besten ohne Blitz, dann muss man allerdings darauf achten, dass das Bild nicht zu sehr verwackelt. Dafür braucht man genügend Licht und eher ruhige Augenblicke.

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern.

Position:
Mit Perspektive lässt sich spielen: Große Augen schauen einen von unten an, ein Babyfuß streckt sich uns entgegen, oder die Kleinen werden mal ganz groß von unten nach oben fotografiert. Am natürlichsten wirken Bilder, wenn wir unserem Nachwuchs auf Augenhöhe begegnen – das heißt uns hinhocken oder legen, vielleicht sogar auf den Boden, um die Situation aus der Perspektive der Kleinen einzufangen.

Situation:
Eine entspannte Familie für schöne Fotos. Schnappschüsse kann man nicht planen. Ist das Baby hungrig oder müde, werden Fotos selten gut. Auch wenn andere Familienmitglieder gestresst oder angespannt sind, sieht man das im Zweifel auf den Bildern. Also die Kamera lieber in entspannten Momenten zücken, wenn alle gut drauf sind.

Vorbereitung

Ganz wichtig: genug Zeit und Ruhe einplanen. Oft dauert die Gestaltung länger, als man denkt. Zunächst sollte man die gewünschten Bilder auswählen und in einem separaten Ordner auf dem Desktop ablegen. Das erleichtert später das gezielte Hochladen der Bild-Dateien. Ggf. geplante Texte vorschreiben. Achtung: Für Foto-Kalender nicht unbedingt nur zwölf Bilder heraussuchen. Oft sieht es schön aus, wenn mehrere Bilder auf einer Seite stehen. Und: Man braucht natürlich auch noch ein Bild für das Deckblatt oder bei einem Fotobuch als Cover.

Produkt auswählen

Welches Produkt will ich überhaupt gestalten? Ob es eine Geburtsanzeige, eine Einladung zur Taufe, ein Kalender oder etwa ein Fotobuch sein soll – jedes Produkt braucht eine andere Vorbereitung. Für Poster ist beispielsweise eine sehr hohe Auflösung erforderlich, damit das Ergebnis nicht pixelig erscheint. Kalender und Fotobücher gibt es in diversen Formaten und Ausführungen – Fotobücher wahlweise mit Soft- oder Hardcover.

Anbieter suchen

In der Regel stellen die Anbieter von Foto-Produkten kostenlos eine eigene oder allgemein gängige Software zum Download zur Verfügung. Diese gibt Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Designs von schlicht bis verspielt sowie Hintergrundfarben zur Auswahl vor. Auf Wunsch lässt sich das Layout mitunter auch komplett frei gestalten.

Die Software warnt, wenn ein Bild nicht hoch genug aufgelöst, zu hell oder zu dunkel ist, manche bietet auch rudimentäre Bildbearbeitung (z. B. rote Augen entfernen) oder automatische Bildoptimierung mit an.

Keine Sorge, wenn man nicht gleich am ersten Tag mit der Gestaltung fertig wird: Normalerweise lässt sich das unfertige Produkt problemlos zwischenspeichern. Nach abgeschlossener Bestellung schickt der Anbieter das Produkt in der Regel innerhalb weniger Tage direkt zum Kunden nach Hause.

junge familie im Abo

junge familie berät, gibt Tipps und liefert spannende Beiträge zu allem, was werdende und frischgebackene Eltern interessiert.

Profilbild

Unsere Autorin

Irlana Nörtemann

Irlana Nörtemann ist seit vielen Jahren mit Herzblut Redakteurin bei Junior Medien. Zu ihren Aufgaben zählt auch Content Management.

Als Mutter eines Jungen lässt sie ihre Alltagserfahrungen in ihre Artikel mit einfließen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Reise und Gesundheit.

Teile diesen Artikel: