Kolumne @ganznormalemama

Die Großen machen Urlaub, die Kleinen müssen büffeln

In unseren Kolumnen lassen wir Eltern zu Wort kommen, die aus ihrem Alltag berichten. Der ist mal laut und mal leise, mal nervenaufreibend und mal gemütlich, mal chaotisch und mal organisiert, aber auf jeden Fall immer eins: einzigartig. Heute wundert sich Nathalie über das Ungleichgewicht zwischen Erwachsenen und Kindern, zwischen Erholen und Nachholen ...

Die Erwachsenen wollen sich in den Ferien "von dem Pandemiejahr erholen" und finden, sie haben sich den Urlaub auf Malle, den Kneipengang und die Fussballspiele redlich verdient. Die Kinder sollen stattdessen nachholen - nämlich den Lernstoff. Ihre Sommerferienangebote werden wegen Corona munter eingestampft ("10 Kinder beim Töpfern?! Größere Gefahr als 45 000 im Fußballstadion!" Ironie off.), während für die Großen gelockert wird.

Dafür gibt es für die Kinder Nachholangebote, wo sie noch mal kräftig büffeln dürfen. Versteht mich nicht falsch – ich finde es gut, wenn die, die im Homeschooling abgehängt wurden, gefördert werden. Aber mich stört das Ungleichgewicht: Bei den Erwachsenen geht es ums "das haben wir uns verdient" und den Spaß – bei den Kindern um verpassten Lernstoff (für den sie gar nichts können, wohlgemerkt).

Dabei haben gerade unsere Kinder erholsame Sommerferien verdient. Denn sie mussten am meisten zurückstecken – und müssen es immer noch. Sie haben es verdient, einfach mal Fünfe grade sein zu lassen und sechs Wochen zu spielen, zu toben und einfach nichts zu tun. Sie haben es verdammt noch mal einfach verdient, dass die Erwachsenen Rücksicht nehmen auf sie und alles tun, um die Inzidenz so niedrig wie möglich zu halten. Damit eben nicht wieder Kitas und Schulen schließen.

Und was den verpassten Lernstoff betrifft: Es wäre Zeit gewesen für angepasste Lernpläne (die eh längst überfällig sind) und ein Besinnen auf die wichtigen Kernfächer. Ich sag mal so: Einen Tag vor der Zeugniskonferenz noch einen Religionstest zu schreiben, hat eher wenig mit Besinnen auf wichtige Fächer zu tun. Um es kurz zu sagen: Der Fokus auf Erholen bei den Großen und Nachholen bei den Kleinen zeigt schmerzlich, wie der Stellenwert unserer Kinder in der Gesellschaft ist. Das macht mich traurig, das macht mich wütend.

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Unsere Gastautorin

Nathalie Klüver ist Journalistin, Mama-Reporterin und bloggt als "Ganz normale Mama" von den Tücken des Alltags mit drei Kindern (zwei, sechs und neun Jahre alt). In ihrer Kolumne schreibt sie u. a., warum sie pastellfarbene Kinderzimmer bei Insta und Co. nicht mehr sehen kann. Und wieso es unperfekt viel besser ist.

Nathalie auf Instagram: instagram.com/eineganznormalemama

Nathalies Blog: ganznormalemama.com

Teile diesen Artikel: