Ist das euer Ernst?

300 Euro für 3 Monate Wahnsinn

Jetzt bekommt jede Familie pro Kind 300 Euro Kinderbonus, um sie für die letzten Corona-Monate zu entschädigen. Schön, oder?

4. Juni 2020: Ich sollte mich freuen. Ich sollte dankbar sein. Die Bundesregierung hat ein Konjunkturpaket beschlossen, das Familien unterstützen will. Unter anderem bekommt jede Familie ohne formellen Aufwand 300 Euro pro Kind. Das ist immerhin etwas.

Doch irgendwie habe ich ein komisches Gefühl im Bauch.

300 Euro für bisher 3 Monate mit Kind im Homeoffice.

300 Euro für zahllose Videokonferenzen, während derer immer ein Ohr im Kinderzimmer war.

300 Euro für diverse Ermahnungen fürs Kind, dass es sich noch weiter alleine beschäftigen muss, da ich arbeite.

300 Euro für Haushalt und Einkaufen nach der Arbeit statt auch zwischendurch mal "quality time" mit Kind, was noch möglich war, als die Arbeitszeiten geregelter waren und sich nicht aufgrund diverser Unterbrechungen endlos in die Länge gezogen haben.

300 Euro für abendliche Streitgespräche mit meinem Mann, einfach nur deshalb, weil die Nerven blank liegen.

300 Euro für gestrichenen Urlaub und kaum noch Sozialkontakte (man hätte ja auch keine Energie gehabt, um sich darum zu kümmern).

300 Euro für 24/7 mit Kind, da auch die Großeltern nicht mehr helfen durften/konnten.

300 Euro dafür, den ganzen Familien-, Alltags- und Arbeitswahnsinn unter einen Hut zu bringen und sich dabei nicht bis zur Erschöpfung zu verausgaben? Wenn man Familienfrieden und Gelassenheit kaufen könnte, würde sicher eine ganz andere Summe zusammenkommen.

Profilbild

Unsere Autorin

Irlana Nörtemann

Irlana Nörtemann ist seit vielen Jahren mit Herzblut Redakteurin bei Junior Medien. Zu ihren Aufgaben zählt auch Content Management.

Als Mutter eines Jungen lässt sie ihre Alltagserfahrungen in ihre Artikel mit einfließen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Reise und Gesundheit.

Teile diesen Artikel: