Gute-Laune-Faktor garantiert

Tipps vom Lachdoktor

Dieses ganze Coronathema geht dir auf den Geist und drückt auf die Stimmung? Verständlich, doch miese Laune muss nicht sein. Du kannst deine Gefühle ganz einfach selbst beeinflussen – mit der körpereigenen "Glücksfabrik". Wie das funktioniert, zeigt ein kurzes Video.

6. Juli 2020: Dass Lachen gesund ist, wussten wir schon immer. Aber dass es so effektiv und schnell wirkt, ist fast zu schön, um wahr zu sein.

"Lachen hilft, Traurigkeit und depressive Stimmungen zu überwinden", heißt es in dem Youtube-Video "Straßen Lachen". Heilpraktiker und psychologischer Lachtherapeut Karim Ghadhab erklärt, "dass wir in unserem Körper so eine wunderbare Glücksfabrik haben, die Botenstoffe en masse produziert – ich muss nur lachen, ob künstlich oder in echt ist dem Gehirn egal". Denn beim Lachen produziert der Körper die Glückshormone Serotonin und Dopamin, die dafür sorgen, dass sich unsere Stimmung bessert und wir uns gut fühlen.

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Das sehen wir anschaulich in folgendem Video, bei dem es sich um ein Straßenexperiment handelt. "Da brauch ich mehr von! Da wird man ja high von, das ist cool", lacht eine teilnehmende Passantin euphorisch. "Mit dieser Methode kann man ganz schnell seinen emotionalen Zustand verändern", so der Lachtherapeut. Sein Rezept: "Morgens und abends 20 Sekunden künstlich lachen." Aus dem künstlichen Lachen wird schnell ganz automatisch ein echtes. Und die daraus resultierenden positiven Gefühle sind ohnehin echt. Wenn sich das nicht lohnt!

Übrigens: Es funktioniert wirklich. Ich habe es heute Morgen, nachdem wir uns gemeinsam das Video angeschaut haben, gleich mit meinem Sohn ausprobiert.

Profilbild

Unsere Autorin

Irlana Nörtemann

Irlana Nörtemann ist seit vielen Jahren mit Herzblut Redakteurin bei Junior Medien. Zu ihren Aufgaben zählt auch Content Management.

Als Mutter eines Jungen lässt sie ihre Alltagserfahrungen in ihre Artikel mit einfließen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Reise und Gesundheit.

Teile diesen Artikel: