Väter dürfen den Resturlaub nicht als Elternzeit verwenden.
© Foto: Getty Images
Väter dürfen den Resturlaub nicht als Elternzeit verwenden.

Papas, die gerne in Elternzeit gehen würden, dürfen dafür keinen Resturlaub verwenden. Die Vätermonate (wie die gesamte Elternzeit) müssen als "einkommenlose" Zeit beim Arbeitgeber beantragt werden. Denn das lohnbezogene Elterngeld (rund 65 Prozent vom durchschnittlichen Nettolohn vor der Geburt) gibt es nur für Eltern, die durch die Elternzeit Einkommenseinbußen haben. Das ist aber nicht der Fall, wenn für die Auszeit der bezahlte (Rest-)Urlaub verwendet wird. Das hat das Bundessozialgericht in einem aktuellen Urteil entschieden (Az. B 10 EG 3/14 R).

Hintergrund:
Ein Vater aus Bayern hatte zwei Vätermonate genommen und dafür bei seinem Arbeitsgeber den Resturlaub eingereicht. DIe Elterngeldstelle zahlte ihm aber kein Elterngeld aus und der Mann klagte erfolglos dagegen.

Lade weitere Inhalte ...