Reiseblog

Kurzurlaub in Tirol

Einen Kurzurlaub für eine dreiköpfige Familie zu planen, ist gar nicht so einfach. Schließlich haben Eltern und Kinder teilweise sehr unterschiedliche Erwartungen an die gemeinsame Urlaubszeit. Lässt sich das vereinbaren?

Das Familienhotel

Ein Familienhotel, in dem Eltern Erholung und Kinder ihren Spaß finden, ist vielleicht die beste Wahl.  

Also fahren Papa Sebastian, Mama Heike und die siebenjährige Kizette zusammen in das Hotel „Alpenrose“ im österreichischen Lermoos. Die Homepage des familiär geführten Hotels versprach einen großen Wellnessbereich für die Erwachsenen sowie eine umfangreiche und spannende Kinderbetreuung für den Nachwuchs.

Die durchaus selbstbewussten Zimmerpreise beinhalteten dafür nahezu alle Leistungen des Hotels, inklusive der gesamten Verpflegung sowie der Kinderbetreuung. Lediglich alkoholische Getränke und mögliche Wellnessanwendungen müssen noch extra bezahlt werden.

 

Anreise

Für die Anreise vom Norden Deutschlands ins österreichische Tirol  hätten wir mit dem Auto mindestens sieben Stunden benötigt. Da das Hotel in der Gemeinde Lermoos aber in Laufweite des Bahnhofs liegt, ist für uns eine Bahnfahrt die bequeme Alternative.

Für Familien mit Babys und Kleinkidnern stehen in der "Alpenrose", neben den üblichen Baby- und Kinderbetten, auch Babyphone, Decken, Gläschen mit Babynahrung und sogar Windeln kostenlos zur Verfügung. So können auch wir unser Urlaubsgepäck auf das Wesentliche reduzieren.

 

Die Hotelausstattung

Im Hotel angekommen fallen uns ins der Lobby sofort die riesigen Salzwasser-Aquarien mit Korallen vielen buten Fischen auf. In einem Zoo ist das wohl nichts besonderes, in einem Hotel beeindruckt es dafür umso mehr.

Auf dem Weg in unser Zimmer wird uns sowohl die Größe, als auch die umfangsreiche Ausstattung des Hotels zum ersten Mal so richtig bewusst. Es geht vorbei am Kinder-Spielbereich, der durchaus mit der Kita in einer Kleinstadt vergleichbar ist, einer Abenteuer-Wasserlandschaft, einem riesigen Wellnessbereich, einer kleinen Golfanlage, ja sogar eine Kartbahn ist innerhalb der Hotelanlage zu finden.

Nach dem Auspacken und ein paar Minuten Erholung machen wir uns auf zum Abendessen. Schön ist, dass bei jeder Mahlzeit ein eigener Tisch für jede Familie reserviert ist. Für die Erwachsenen und die Kinder steht jeweils ein eigener Buffet-Bereich zur Verfügung. Die Vielfalt an Speisen und Getränken ist riesig, sodass wir alle ein leckeres Abendessen nach unserem Geschmack finden. 

Nach einem kleinen Absacker in der gemütlichen Hotelbar gehen wir früh zu Bett, um am nächsten Tag die umliegenden Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Am nächsten Morgen erwartet uns ein ebenso reichhaltiges Frühstück. Langsam  fragen wir uns, wie viel wir in dieser Woche wohl zunehmen werden.

 

Unternehmungen und Erholung

Das Hotel verfügt dank einer Kooperation mit BMW über einen luxuriösen Testwagen, welchen sich die Gäste nach vorheriger Reservierung für ein paar Stunden ausleihen können. Diese Zeit reicht gerade für unseren kleinen Abstecher ins benachbarte Hohenschwangau aus. Hier steht das weltberühmte Schloß Neuschwanstein. Wer in der Nähe ist, sollte sich dies zumindest von außen einmal anschauen.

Am Nachmittag erkundet unsere Tochter Kizette zum ersten Mal den ganztägig betreuten Kinder-Bereich. Begeistert tobt sie mit Gleichaltrigen durch die Spiellandschaft und bastelt für ihre Mama ein hübsches Perlenarmband. Derweil genießen wir eine Ganzkörpermassage und lassen im Wellnessbereich für ein paar Stunden die Seele baumeln.

Am zweiten Tag starten wir direkt nach dem Frühstück, um den höchsten Berg Deutschlands zu erklimmen: Die Zugspitze! Nun ja, erklimmen ist vielleicht etwas übertrieben, schließlich bringt uns eine Seilbahn von der benachbarten Gemeinde Ehrwald direkt auf den Gipfel. Die Aussicht vom dort ist schlicht atemberaubend!

Den letzten Tag verbringen wir wieder gemeinsam im Hotel. Wobei „gemeinsam“ vielleicht nicht ganz zutrifft, denn während sich unsere Tochter wieder in der Kindergruppe vergnügt, genießt Mama noch einmal den Wellnessbereich, während Papa die Golfanlage testet.

In dem kleinen Hotel-Shop kann man neben allerlei Ski- und Sportzubehör auch österreichische Trachtendirndl kaufen. Das perfekte Andenken für eine siebenjährige Hamburgerin!

Am Abreisetag fällt es uns  schwer, das Hotel wieder zu verlassen. Als kleines Abschiedsgeschenk bekommt jeder Gast noch eine kleines „Jausenpaket“ mit ein paar Spezialitäten aus der Region.

Bestimmt kommen wir im nächsten Jahr wieder in die „Alpenrose“. Vielleicht im Winter zur Ski-Saison? Oder im Herbst, wenn die Temperaturen noch angenehm sind. In der Region gibt es jedenfalls noch sehr viel zu entdecken!

 

Jetzt neu

Küchenchef Günther Traussnigg hat Rezepte für Babybreie entwickelt. Die frischen Breie gibt es ab sofort im Hotel Alpenrose für die kleinsten Gäste.

 

Teile diesen Artikel: