6. August 2017

Einlauf, Sex, Rizinus?

Die Wehen in Schwung bringen

© wavebreakmedia/Shutterstock.com

Fünf Tage über dem Termin und keine Spur von Wehen? Viele Frauen werden dann ungeduldig und versuchen, die Geburt mit Hausmitteln einzuleiten. Doch so manches, was die Wehen anregen soll, ist mit Vorsicht oder besser gar nicht zu genießen.

Manche Hausmittel sind durchaus effektiv, sollten aber genau aus diesem Grund nur unter Aufsicht oder nach Absprache mit einer Hebammen ausprobiert werden.

Das kann Wehen in Schwung bringen

  • Laufen, Kniebeugen, Treppensteigen – achten Sie darauf, dass Sie nicht aus der Puste kommen. Denn dann könnte das Baby mit Sauerstoff unterversorgt sein.
  • Himbeerblätter-Tee eignet sich, um den Körper auf die Geburt vorzubereiten, ist jedoch kaum effektiv zum Einleiten der Geburt.
  • Bitte nicht hungern! Denn ohne Energiespender fehlt der Mutter danach die Kraft für die Geburt, und auch das Baby wird nicht gut versorgt.
  • Scharfes Essen verursacht wahrscheinlich nur Sodbrennen.
  • Erschrecken: bitte nicht! Der Adrenalinstoß setzt auch das Baby unter Stress.
  • Ein Wehencocktail mit Rizinus und Aprikosensaft ist sehr wirksam. Aber bitte nur nach Anleitung der Hebamme!
  • Einlauf: ebenfalls nur in Absprache mit der Hebamme.
  • Sex: nach einer problemlosen Schwangerschaft gerne, möglichst romantisch und zärtlich.

Die allerbeste Lösung: Viel Geduld haben. Frauenärztin Dr. Hiltrud Kessler rät: Wenn keine medizinischen Gründe eine Einleitung der Wehen erzwingen, gibt das Baby am besten selbst den Startschuss.

Ein Kommentar

  1. Renata sagt:

    Hallo
    also ich bin der Meinung die ganzen Tips helfen nur, wenn das Kind auch bereit ist zu kommen, sonst kann man machen was man will und es passiert nix. Ich habe so langsam auch keine Lust mehr auf schwanger sein und möchte, dass mein kleiner endlich kommt. Aber ich sage mir dann: die paar Tage oder Wochen schaff ich jetzt auch noch, ich lasse ihn kommen wann er es möchte.

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@bayard-media.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern