3. Januar 2017

Muttersein

Das erste Jahr nach der Geburt

Die Zeit nach der Geburt kann anstrengend sein. Der Körper stellt sich nur langsam wieder auf Normalbetrieb um und die Familie braucht Zeit, um sich an den Umgang mit dem Baby zu gewöhnen. Mütter brauchen ein wenig Geduld, um nach der Geburt die eigene Mitte wiederzufinden.

Liebe Güte, jetzt bin ich wirklich Mutter

Schaffe ich das? Auch diese Sorge taucht neben der Freude über die Geburt des Nachwuchses auf. Und ist ganz normal. Denn jetzt wird den Eltern plötzlich bewusst, welche Verantwortung sie haben.

Die offizielle Schutzfrist nach der Schwangerschaft beträgt acht Wochen. Diese Regelung kommt daher, dass eine Frau, die nicht stillt, ab diesem Zeitpunkt wieder schwanger werden kann. Die grundlegenden Rückbildungsprozesse sind abgeschlossen, die Eierstöcke wieder aktiv. Ist mit der Abschlussuntersuchung nach acht Wochen also alles vorbei?

Lassen Sie sich ruhig Zeit

Dieser Check klärt nur, ob Rückbildung und Heilung der Geschlechtsorgane nach der Geburt abgeschlossen sind, so Hebamme Margit Lutz. Andere Bereiche des Körpers wie Venen oder Beckenboden brauchen viel länger, bis sie sich regeneriert haben. Die seelische Rückfindung der Mutter dauert im Schnitt neun Monate bis ein Jahr. Lassen Sie sich also nicht drängen. Ihr Kind hat zehn Monate gebraucht, um auf die Welt zu kommen. Mindestens so lange darf es also auch dauern, bis Sie sich in Ihrem veränderten Körper und Ihrem neuen Leben nach der Geburt ganz zu Hause fühlen.

 

Schlagwörter: ,

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@junior-medien.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern