Dein Leben-und-erziehen.de-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Wenn der kleine Hunger kommt ...

Snacks für Kinder

Snacks für Kinder gehören zu einer gesunden Ernährung dazu, sagt Diplom-Ökotrophologin Mira Koppert. Ihre Tipps für gesunde Zwischenmahlzeiten.

Jede von euch kennt das: Die Kleinen toben herum, sind den Nachmittag voller Power im Spielzimmer oder draußen unterwegs – und plötzlich werden sie quengelig. Sie brauchen eine Zwischenmahlzeit – denn bis zum Abendbrot dauert es noch Stunden. Unsere Expertin bestätigt das: 

Warum sind Snacks für Kinder am Nachmittag so wichtig?

Kinder sind viel unterwegs, toben, spielen und da ist es ganz klar, dass die Energiereserven irgendwann leer sind. Der Energie- und Nährstoff-"Speicher" der Kinder ist nämlich noch nicht so groß wie bei Erwachsenen. Deshalb brauchen sie in kürzeren Abständen Nachschub in Form einer kleinen Zwischenmahlzeit bzw. eines ausgewogenen Snacks

Kein schlechtes Gewissen beim süßen Snack

Seid ihr unterwegs, solltet ihr einen gesunden Snack in der Brotdose dabei haben. Zum Beispiel einen Apfel oder Gurkenscheiben. Die meisten werden aber auch eine kleine süße Überraschung in der Tasche mitnehmen – für alle Fälle. Dabei lohnt es sich hinzuschauen, welcher süße Snack für Kinder geeignet sein könnte und den Zucker/Fettgehalt im Auge zu behalten.

kinder! im Abo

kinder! setzt sich intensiv mit den erzieherischen und unterhaltenden Themen auseinander, die Eltern und Kinder interessieren und beschäftigen.

Mehr Infos

Wie sieht aus der Sicht einer Ernährungsexpertin ein idealer Snack für Kinder aus?

DEN idealen Snack gibt es nicht – jedes Kind hat seine eignen Vorlieben und Bedürfnisse. Es ist jedoch prima, wenn der Snack zugleich Getreide, Obst und eine Portion Milch oder ein Milchprodukt kombiniert. Aber Eltern sollen bloß kein "Gesetz" aus dieser Dreierregel machen. Ein Stück Obst zu einem Butterbrot tut es als Snack ebenso wie ein kleiner Joghurt zu einer Handvoll Nüssen.

Warum halten sie Milchprodukte für eine gute Alternative zu Schokolade, Keksen & Co.?

Milchprodukte haben von Natur aus eine hohe Nährstoffdichte. Dem noch wachsenden Körper eines Kindes liefern sie wertvolles Calcium und leicht verwertbare Eiweiße. Durch ihren Eiweißgehalt leisten beispielsweise Joghurts einen guten Beitrag zur Sättigung, anders als beispielsweise ein Smoothie oder eine Handvoll Süßigkeiten – nach kurzer Zeit haben die Kinder hier wieder Heißhunger auf etwas Neues. Im Gegensatz zu vielen anderen Snacks sind Joghurts nährstoffreich und trotzdem moderat in der Kalorienzufuhr. 

Unsere Expertin

Mira Koppert, Diplom-Ökotrophologin und Ernährungsexpertin bei Danone 

Teile diesen Artikel: