Anzeige – In Zusammenarbeit mit Joie

Erst mal die Babyschale und dann?

Wer die Babyschale als Kindersitzsystem mit dem Folgesitz kauft, ist gut und günstig versorgt ab Geburt bis vier Jahre. Unser Ausstattungstipp für sicheres Autofahren in Kooperation mit Joie.

Zur Babygrundausstattung, die noch vor der Geburt angeschafft wird, gehört natürlich die Babyschale. Schließlich transportieren die meisten frisch gebackenen Eltern ihr neues Familienmitglied mit dem Auto aus dem Krankenhaus oder Geburtshaus nach Hause. Sicher und geborgen liegt dann das kleine Wunder in der Babyschale – meist mit Neugeboreneneinlage. Viele Eltern können sich gar nicht vorstellen, dass dieses kleine Wesen bereits ein gutes Jahr später aus der Babyschale herausgewachsen ist. Sobald der Kopf aus der Schale ragt, ist es Zeit für einen Wechsel. Es folgt die nächste Anschaffung: ein Kindersitz für sicheres Autofahren. Passt dieser Folgesitz dann auf die gleiche Isofix-Basisstation wie die Babyschale, spart das viel Zeit und Geld.

Mehrere Hersteller von Babyschalen und Kindersitzen bieten deshalb Kindersitzsysteme ab Geburt bis circa vier Jahre an. Doch worauf sollten Eltern beim Kauf eines Kindersitzsystems achten? Die Sicherheit steht klar im Mittelpunkt und der Kindersitztest von Stiftung Warentest und ADAC bietet Orientierung. Bestes und aktuelles Beispiel: das i-Venture Kindersitzsystem der Marke Joie. Im jüngsten Test (Mai 2020) überzeugen sowohl die Babyschale Joie i-Snug als auch der Folgesitz Joie i-Venture mit guten bis sehr guten Ergebnissen. So hat die Joie-Babyschale mit ihrer Basisstation die Gesamtnote 1,7 erhalten. der Reboarder i-Venture bekam ein Gut (2,4).

Extra sicher & extra leicht: Babyschale Joie i-Snug

Neben der Sicherheit spielt besonders für die Mütter noch ein weiterer Faktor bei der Auswahl der idealen Babyschale eine große Rolle: das Gewicht. Nach der Geburt nicht schwer heben – darin sind sich Hebammen und Ärzte einig. Viele Babyschalen sind jedoch recht schwer. Und wenn dann noch das Neugeborene ein kleiner Brummer ist, kann es schnell zu zehn Kilogramm Gewicht werden, die eine frisch gebackene Mama von der Wohnung im dritten Stock bis zum Auto drei Straßen weiter tragen muss. Extrem leicht und besonders sicher ist die Joie i-Snug. Das i-Size zertifizierte Leichtgewicht wiegt gerade einmal 3,25 Kilogramm und punktet im Crashtest inklusive Basisstation mit der Note 1,5. Darüber hinaus bescheinigen Stiftung Warentest und ADAC der Babyschale eine geringe Fehlbedienungsgefahr, einen einfachen Sitzeinbau und eine gute Ergonomie. Bei den Schadstoffen erhält die i-Snug im Test eine glatte Eins – auch Verarbeitung und Reinigung werden mit Sehr gut bewertet.

Folgesitz mit gleicher Basisstation: Joie i-Venture

Der kleine Passagier ist plötzlich schon zu groß für die Babyschale? Mit nur einem Klick wird der Folgesitz Joie i-Venture im Auto auf der gleichen Isofix-Basisstation installiert. Der i-Size Reboarder wurde ebenfalls mit Gut von Stiftung Warentest und ADAC bewertet. Er kommt rückwärtsgerichtet bis 105 cm zum Einsatz oder kann auch ab 76 cm und 15 Monaten in Fahrtrichtung verwendet werden. Beim Test überzeugt der i-Venture mit guten Noten für Sicherheit und Ergonomie, einer 1,0 bei der Schadstoffbewertung sowie sehr guten Ergebnissen im Bereich Verarbeitung und Reinigung.

Unser Ausstattungstipp für sicheres Autofahren: Das Joie i-Venture Kindersitzsystem bietet gute Sicherheit bei einem herausragenden Preis-Leistungsverhältnis. Für i-Snug, i-Venture und Basisstation i-Base Advance müssen Eltern nur knapp 390 Euro budgetieren und sind damit ab Geburt bis zu einem Alter von circa vier Jahren bestens versorgt.

Weitere Informationen unter de.joiebaby.com

Teile diesen Artikel: