Die Streit-statt-Liebe-Eltern

Es muss sich noch nicht einmal um eine Ehekrise handeln, aber sogar Kleinstkinder bekommen schon mit, wenn etwas zwischen Mama und Papa nicht stimmt, weil es plötzlich hapert mit der ansonsten üblichen ungeteilten Aufmerksamkeit. Und die älteren registrieren ganz genau, wenn ohne einen ersichtlichen Grund beim Essen eine fast unerträgliche Stille am Tisch herrscht. Wenn es nur beim Schweigen bliebe. Leider wird es meistens irgendwann laut. Der Streit eskaliert. Und wenn sich Eltern dann nicht mehr im Griff haben, nehmen sie auch auf dabeisitzende Kinder keine Rücksicht mehr. Es wird gebrüllt, Gemeinheiten fliegen durch den Raum und dringen tief in jede Kinderseele ein. Eltern, die sich vor ihren Kindern rücksichtslos beharken, zerstören das so wichtige Heile-Welt-Bild ihrer Familie. Wehe, wenn ein Kind in den Streit hinein fragt: Wollt ihr euch trennen? 

Gut für dich zu wissen

Ein kleiner Streit kommt in den besten Familien vor. Aber im Beisein von Kindern ist eine lautstarke Auseinandersetzung ein Drama. In einer solchen Situation sollte man zum Schutz der Kleinen sofort wortlos den Raum verlassen und später erklären: "Auch Mama und Papa sind nicht immer einer Meinung. Das kann mal passieren, aber natürlich haben wir uns längst vertragen." Wiederholter Streit vor Kindern macht ihnen Angst. Sie erleben ihre Eltern nicht mehr als harmonische Einheit, ergreifen Partei. Kein Streit auf dieser Welt ist das wert, oder? 

Teile diesen Artikel: