Kleine Nachwuchskritiker

Kinderbücher im Test: "Schön, dass der Vogel so weit reist"

Jeden Monat lassen wir drei aktuelle Kinderbücher, DVDs oder CDs von einem kleinen Nachwuchskritiker bewerten. Heute urteilt Liv (7) auf einer Skala von "Gähn!" bis "Galaktisch gut!".

"Mila und die geheime Schule": Die letzten Fabelwesen der Welt

Willkommen auf Burg Wiesenfels, wo nichts so ist, wie es scheint! Über Nacht ist Milas Schule abgebrannt, und Mila wird als Einzige aus ihrer Klasse nach Burg Wiesenfels verfrachtet. Dass ihre neue Schule in Wahrheit eine Schutzstation für die letzten Fabelwesen der Welt ist, macht die Sache jedoch spannend. Und dann entdeckt Mila noch, dass sie ein besonderes Gespür für die seltsamsten Geschöpfe hat.

Liv sagt: "Ich mag Mila sehr! Die spürt genau, was Tiere wollen. Das Gefühl kenne ich gut."

Mama sagt: "Die Details in der Geschichte sind wunderbar. Die Einhornflügler, eine Mischung aus Schmetterling, Einhorn und Seepferdchen, oder schüchterne Wasserdrachen machen die Geschichte zum Lesevergnügen."

"Mila und die geheime Schule" von Miriam Mann, Simona M. Ceccarelli, Verlagsgruppe Oetinger, 14 Euro

Bewertung: Galaktisch gut

"189": Ein Kanarienvogel in Amerika

Ihr außergewöhnlicher Gesang machte die Kanarienvögel aus dem Harz in der Mitte des 19. Jahrhunderts weltberühmt. Zu Tausenden wurden die begehrten "Harzer Roller" in die fernsten Länder verschickt. "189" erzählt die Geschichte eines Kanarienvogels (mit der Käfig-Nummer 189), dessen Reise bis in die neue Welt führt: nach New York ...

Liv sagt: "Toll, da kann man dem Vogel ja einen eigenen Namen geben! Außerdem finde ich es schön, dass der Vogel eine so lange Reise gemacht hat. Er musste ganz oft umsteigen."

Mama sagt: "Eine wunderbar geschriebene Geschichte, bei der das Vorlesen und Anschauen eine wahre Freude sind. Jedes Umblättern wurde untermalt von einem bewundernden Seufzen von Liv, und am Ende gibt es sogar noch einen Infoteil, der uns noch so einiges über die Harzer Roller erklärt hat."

"189" von Dieter Böge, Elsa Klever, Aladin in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17 Euro

Bewertung: Galaktisch gut

"Die Strubbelköpfe – Volle Fahrt ins Abenteuer": Abenteuer mit Tim und Tom

Die Zwillinge Tim und Tom sind immer in Action: Mal retten sie eine kranke Fliege, mal befreien sie einen Bären aus dem Möbelhaus. Schauspielerin Katharina Thalbach leiht den beiden Strubbelköpfen für dieses Hörbuch ihre Stimme.

Liv sagt: "Tim und Tom haben eine Fliege gerettet – das ist gut. Ich habe auch schon einige Tiere gerettet! Die Geschichte kann ich auch mit meiner kleinen Cousine hören."

Mama sagt: "Es ist angenehm, dass die Geschichten recht kurz sind, so lassen sie sich gut portionieren. Die Stimme von Katharina Thalbach ist wie immer ein besonderes Vergnügen. Das Hörbuch ist aus meiner Sicht noch besser für kleinere Kinder geeignet, die Geschichten sind nämlich leicht verständlich und nicht zu gruselig."

"Die Strubbelköpfe – Volle Fahrt ins Abenteuer" von Håkan Jaensson, Der Audio Verlag, 12,99 Euro

Bewertung: Ganz cool

Teile diesen Artikel: