Anzeige
– in Zusammenarbeit mit Paidi

Immer bereit für einen neuen Look: Vom Babyzimmer zum Kids-Room

"Sie werden viel zu schnell groß!" – Ein Ausruf, den wir als Eltern kennen. Und mit dem Älterwerden muss sich auch das Kinderzimmer wandeln. Praktischerweise gibt es genau dafür clevere und mitwachsende Konzepte vom Kindermöbelexperten Paidi.

© Fotos: Paidi
Für Klein und Groß die passenden Kinderzimmermöbel, zum Beispiel aus der Serie "Sten".

Irgendwann wird das Babybett zu klein und die Wickelkommode nicht mehr benötigt ... UND es kommt der Tag, an dem der Nachwuchs aus dem Kinderzimmer rausgewachsen ist und sich eine coole Teenie-Bude wünscht. Dann heißt es für Eltern umdenken. Denn wie kann man die vorhandenen Möbel nutzen um einen völlig neues Raumgefühl zu schaffen? Zum Glück hat der Kindermöbelhersteller Paidi vorausgedacht: Die Möbel sind so konzipiert, dass sie Kinder in allen Lebensphasen begleiten können. Denn sie lassen sich umbauen, ausbauen und ergänzen. Neugierig, wie das aussehen kann? Dann zeigen wir euch hier, was zum Beispiel mit dem Programm "Sten" alles möglich ist!

Für euer Baby

Sten kommt in der Trendfarbe grau kombiniert mit natürlichen Elementen aus Eiche massiv. Der Look ist zeitlos, passt ins Babyzimmer und gefällt auch Jugendlichen später noch. Der Wickelaufsatz der Kommode lässt sich abmontieren, so dient sie – wenn keine Windel mehr gebraucht wird – weiter als Stauraum. 
Das Babybettchen verfügt über einen 4-fach verstellbaren Federleistenrost. Je nach Alter eures Kindes könnt ihr so in der Liegehöhe variieren. Sicher für den Mini-Menschen und ergonomisch gut für Mamas und Papas Rücken. 2 Schlupfsprossen ermöglichen außerdem eurem Baby – wenn es soweit ist – einen sicheren Aus- und Einstieg.

© Foto: Paidi

Für euer Kleinkind

Wenn euer Kind zu groß für das Gitterbett ist, aber noch zu klein für ein "normales" Bett, ist der Umbau zur Juniorstufe eine gute Option für den Übergang. Ihr bringt einfach die Umbauseiten und eine Leiter an, dann kann euer Kleinkind selber ins Bett krabbeln und ihr Eltern habt dennoch ein sicheres Gefühl, dass der Mini-Mensch nicht versehentlich herausfällt. Für besonderen Spaß bei den Kleinen sorgt das passende Spielzelt: Das Bett wird so für die Kids zum Abenteuerspielplatz UND zur Kuschelhöhle.

Wenn das Babybett zum Schlafen dann langsam doch zu klein wird, muss es nicht unbedingt weichen, denn mit einigen Handgriffen lässt es sich auch zum Kindersofa umfunktionieren! So bietet es Platz zum Spielen, Quatsch machen oder Schmusen.

© Foto: Paidi

Für größere Kids und Jugendliche

Die "Liege" aus der "Sten"-Reihe hat die Größe eines Einzelbetts: Auf 90 x 200 cm kann es sich euer Kind bequem machen, wenn es größer wird. Auch sind zahlreiche Erweiterungen möglich, je nach Entwicklungsstadium oder einfach: nach Lust und Laune! Für die Anfangszeit im ersten eigenen "großen" Bett gibt es eine Absturzsicherung vorne mit Einstieg und eine Schutzseite für hinten. Viele Kids begeistern sich auch für den Baldachinaufbau plus Leiter!

Je älter Kinder werden, desto weniger sind "verspielte" Details gefragt. Kein Problem, denn ohne Aufbauten wird die Liege tauglich fürs Jugendzimmer. Bettkästen in verschiedenen Größen bieten dann weiteren Stauraum. Mit einem Unterschiebe- oder Ausziehbett ist sogar noch an Platz für Übernachtungsbesuch gedacht!

© Foto: Paidi

Für Teens

Die chillige Traumliege mit abgeschrägten Bettpfosten steht in Schiefergrau mit Eiche massiv kombiniert oder komplett in Eiche massiv zur Wahl. Das Betthaupt gibt es gepolstert in Dunkelrosa, Aschblau oder Steingrau, sowie ohne Polster in Eiche massiv oder Schiefergrau. Viele Möglichkeiten für wählerische Teens!

© Foto: Paidi

Alle Umbauvarianten, weitere Infos und Serien von Paidi findet ihr unter paidi.de

Viel Spaß beim Entdecken!

Lade weitere Inhalte ...