Uterus-Konfetti und "blutige" Cupcakes

Mama schmeißt Periodenparty für ihre Tochter – und das Netz feiert!

Die erste Menstruation zelebrieren? Warum denn eigentlich nicht!? Eine Mutter aus Arizona organisiert eine Party für ihre elfjährige Tochter, inklusive Uterus-Konfetti und "blutigen" Cupcakes. Und setzt damit ein Zeichen gegen die Tabuisierung der Periode.

Wart ihr schon mal auf einer Periodenparty? Wohl eher nicht, oder!? Obwohl es in den letzten Jahren viel Aufklärungsarbeit rund um das Thema Menstruation gab (Hey, immerhin ist Regelblut in der Werbung nicht mehr blau eingefärbt!), ist es immer noch ein Thema, das zum Teil mit Scham und Tabu einhergeht – und nicht gerade laut und öffentlich gefeiert wird. Anders bei dieser Familie ...

Diese Party hat es in sich ...

Jade Powell aus dem US-Bundesstaat Arizona ist Mutter von vier Kindern. Als ihre älteste Tochter Akemi in diesem Januar mit elf Jahren zum ersten Mal ihre Monatsblutung bekommt, beschließt sie das gebührend zu feiern. Und gebührend heißt bei der Vierfach-Mama: Eine Periodenparty mit Gästen, Uterus-Konfetti, blutroten Cupcakes, einem roten Schokoladenfondue-Brunnen und "grlpower"-Shirts für alle. Die klare Botschaft: Die Periode ist nichts, wofür man sich schämen muss! Im Gegenteil: Sie ist ein Grund zur Freude. Ein Grund zu feiern!

@clicknbloom Period party! 🎉 #Totinos425 #period #periodparty #periodproblems #fyp #confetti #party #partytime #womanpower #womanhood #girlpower #empoweredgirls ♬ original sound - Sarah Elizabeth Hyde

Stoppt Stigmatisierung: Die Periode ist nicht eklig!

Erst ein paar Monate nach der eigentlichen Party lud Jade ihre Videos bei TikTok hoch  – und landete damit, völlig ungeplant, einen viralen Hit. Ursprünglich wollte sie ihrer Tochter einfach nur Rückenwind geben. Ihr zeigen, bei mir findest du einen geschützten Raum und kannst mit wirklich jedem Thema kommen. Genau das hätte sie sich damals auch immer als Tochter gewünscht, erklärt sie dem Portal Yahoo News (hier seht ihr Jade auch nochmal zusammen mit ihrer Tochter). Ihre Eltern zeigten diese Offenheit in ihrer Jugend leider nicht. 

Darüber hinaus wollte sie mit dem Posten der Party im Social Web auch eine Signalwirkung senden: Stoppt die Stigmatisierung der Periode! Sie ist nichts Widerliches, für das man sich schämen muss. 

Denn: Obwohl die meisten Kommentare auf die Aktion positiv ausfielen, gab es auch einige negative Stimmen. Denen, die sich fragen: "Warum nur so eine Party? Das ist doch eklig!" kann Jade nur entgegensetzen: "Warum nicht?" In einem ihrer Videos, das ihr hier nochmal ansehen könnt, erklärt die junge Amerikanerin: "Wir feiern alles im Leben: jeden Geburtstag, jeden ersten Schritt, jeden Meilenstein. Warum dann nicht auch die erste Periode?" Wir finden: Recht hat sie.

Es muss vielleicht nicht gleich die ganz große Sause mit "blutigen" Muffins und Konfetti in Gebärmutter-Form sein, aber ein bisschen mehr Wertschätzung und einen liebevolleren Umgang für diesen wichtigen Moment im Leben tut unserer Gesellschaft ganz sicher gut. Denn nur so gewinnen junge Menschen auch ein gesundes Selbstbewusstsein für sich und für ihren Körper. Und, um es nochmal auf den Punkt zu bringen, machen wir uns nichts vor, ohne die Menstruation wären wir alle nicht hier! Ein echter Grund zu feiern also – oder nicht!?

@clicknbloom Reply to @klownzilla1 ♬ original sound - Jade Powell
Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Profilbild

Teile diesen Artikel: