Erste Hilfe

Wie du eine Blutung stoppst

Wenn kleine Kinder bluten, geraten sie schnell in Panik. Zwar sind die Wunden meist harmloser, als sie aussehen. Trotzdem ist es sinnvoll, die Blutung schnell zu stoppen. Wie du das machst.

Ohne Hilfsmittel kannst du nur versuchen, den Blutfluss abzudrücken: das Kind hinlegen, verletztes Bein oder den verletzten Arm hoch halten; wenn die Wunde höher liegt als das Herz, lässt der Blutstrom nach.

Bei Wunden am Arm: mit den drei mittleren Fingern unterhalb des Bizeps auf der Innenseite des Oberarms fest gegen den Knochen drücken; Du presst damit die Schlagader zusammen.

Bei Wunden am Bein: mit beiden Daumen in der Mitte der Leistenbeuge gegen den Knochen darunter drücken.

Druckverband

Das Abdrücken strengt sehr an und tut weh; es hilft also nur für kurze Zeit. Besser ist ein Druckverband mit einem Verbandspäckchen:

  1. Das Päckchen öffnen und die sterile Wundauflage auf die Wunde legen (Vorsicht: die Auflage nicht berühren!)
  2. Die Binde zwei- oder dreimal um die Wundauflage und den Arm oder das Bein wickeln
  3. Ein Druckpolster (eine Mullbinde oder notfalls eine Packung Tempos) über das erste Verbandspäckchen legen und fest umwickeln – so, dass die einzelnen Bahnen sich über dem Druckpolster kreuzen und auf der anderen Seite des Arms oder Beins breit liegen
  4. Die Binde über dem Druckpolster verknoten

Auf Wunden am Kopf, Hals oder am Rumpf keimfreies Material pressen.

Teile diesen Artikel: