Zur Eindämmung des Coronavirus

Mundschutz für Kinder: basteln, nähen oder kaufen

In fast allen Bundesländern gilt bald Mundschutzpflicht, zum Teil auch für kleine Kinder. Wir zeigen, wir ihr Masken selber nähen oder basteln könnt. Plus: schöne Modelle zum Kaufen.

In Städten wie Hanau (Hessen), Dorsten (NRW) und Jena (Thüringen) ist sie schon im Alltag der Menschen angekommen: Die Maskenpflicht im öffentlichen Raum. In den kommenden Tagen und Wochen tritt sie fast in allen Bundesländern in Kraft.

Ist ein Mundschutz auch für Kinder Pflicht?

Ab welchem Alter Kinder einen Mundschutz tragen sollen, handhaben die Bundesländer unterschiedlich. In Hamburg sind Kinder besispielsweise ab drei Jahren betroffen, in Bayern erst ab dem sechsten Geburtstag. Es gibt auch Bundesländer, die die Regelung der Altergrenze offen gelassen haben. 

Ab welchem Alter ist ein Mundschutz für Kinder sinnvoll?

Viele Eltern stehen nun vor einem großen Problem: Denn viele Kinder werden das Tragen einer Maske nicht so einfach akzeptieren. Und genau da sieht Dr. Thomas Fischbach, Kinder- und Jugendarztpräsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), ein großes Problem: "Es mag auch jüngere Kinder geben, die einen Mund-Nasen-Schutz akzeptieren, doch die allermeisten werden das eher als Spielzeug betrachten, daran herumhantieren und damit die Infektionsgefahr eher noch verstärken“, erklärte er gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Es ist deswegen unklug, sollten einige Bundesländer das Maskentragen in öffentlichen Bereichen sogar für Kleinkinder vorschreiben. Eine Maskenpflicht ist aus entwicklungspsychologischer Sicht erst vom Grundschulalter an sinnvoll."

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Wo gibt es Masken für Kinder?

Zum Glück müssen die Masken beim Verlassen des Zuhauses nicht dauerhaft, sondern nur im öffentlichen Nahverkehr und öffentlichen Einrichtungen getragen werden. Viele Hersteller bieten mittlerweile Masken speziell für Kinder an, damit sie zumindest vernüftig auf die kleinen Gesichter passen. Es handelt sich dabei nicht um medizinische Produkte, sondern um  Stoffmasken, die Speicheltröpfchen abgefangen und so zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus beitragen. Wichtig ist, dass der Mundschutz regelmäßig, am besten nach jedem Tragen, gewaschen wird und das bei mindestens 60 Grad, um Erreger abzutöten.

Ganz wichtig: Ein Mundschutz bietet leider keinen sicheren Schutz vor einer Infektion – das A und O bleibt es, wann immer möglich, einen Abstand von 1,5 bis 2 Metern einzuhalten und oft und richtig die Hände zu waschen.

Der Spielzeug- und Plüschtierhersteller Steiff bietet seit Kurzem Mund-Nase-Masken in kindgerechtem Sternchen-Design an. Für 6,99 Euro im Onlineshop steiff.com erhältlich. Hier könnt ihr übrigens einen Mundschutz von Steiff für euer Kind gewinnen leben-und-erziehen.de/gewinnspiele

Bei kathacovers.com gibt es Masken in verschiedenen Designs, zum Beispiel Raketen, Einhörner, Rautenmuster oder Uni in pink. Besonders toll für Familien ist, dass es die Modelle jeweils in Kinder- und Erwachsenengrößen gibt. So kommt die ganze Familie im Partnerlook daher. Kostenfaktor: 16 Euro pro Maske.

Bei Lomaja gibt Masken für die ganze Familie sogar im Wunschdesign. Der Mundschutz aus weichem Musselinstoff kann in verschiedene Maßen für Kinder, Frauen und Männer individuell aus dem Lieblingsdesign bestellt werden. Für je 10 Euro bei lomaja.de erhältlich.

 

Übrigens: Auch viele Schneidereien bieten zur Zeit für kleines Geld Masken für Kinder und Erwachsene an – so kann man gleich kleinere lokale Händler unterstützen.

Mundschutz für Kinder selber machen

Wer handwerklich ein bisschen begabt ist, kann den Mundschutz für Kinder auch selber nähen oder basteln. Wichtig ist dabei immer, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind. Dabei hilft es, wenn die Befestigung an den Ohren aus Gummi gemacht wird, das kann bei Bedarf einfach kürzer geknotet werden.

Bei Youtube gibt es zahlreiche Anleitungen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Man braucht dafür eine Nähmaschine, Stoff oder Stoffreste (Maße: 14 x 11 cm für Kinder ab zwei Jahren und  15 x 13 cm für Kinder von ca. bier bis sieben Jahre) und ein Stück Gummiband.

Wer keine Nähmaschine besitzt, kann auch einen Mundschutz für Kinder basteln, ohne zu nähen. Alles, was man dafür braucht, hat man meist schon zu Hause: Küchenrolle, Papiertaschentücher, Klebeband, Gummibänder und ein Stück Draht. Auch der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité hat für die Bevölkerung bereits Masken wie diese empfohlen. Wie ihr den Mundschutz bastelt, das seht ihr in diesem Video:

Profilbild

Unsere Autorin

Anna Ludewig

Anna Ludewig hat Germanistik und Soziologie studiert und ist durch und durch Familienmensch. Bei Themen rund um den Alltag mit Kindern geht ihr das Herz auf.

Seit Januar 2020 ist sie Content Manangerin bei Leben&erziehen und schreibt mit Begeisterung über alle bunten Facetten des Familienlebens.

Teile diesen Artikel: