Impfen

Spritze in den Po?

Die ersten Impfungen gibt’s in den Oberschenkel, später ist eher der Oberarm dran. Warum diese Strategie sinnvoll ist, erklärt Dr. Martin Terhardt, Kinderarzt in Ratingen und Mitglied der Ständigen Impfkommission.

Ein Impftermin steht an

Dann taucht die Frage auf: In welche Stelle pikst der Arzt? 
Das hängt vom Alter des Kindes ab, sagt Kinderarzt Dr. Martin Terhardt und erklärt das so:

Im ersten Jahr impfen die Kinderärzte bevorzugt in den Oberschenkel, weil dort die Muskelmasse am besten entwickelt ist. Eine Studie in den USA (mit einem Dreifach-Impfstoff, der bei uns nicht gebräuchlich ist) zeigte zudem: Rötungen und Schwellungen sind danach deutlich seltener als nach „Piksern“ in den Oberarm.

Kinder ab 1 oder 2 impfen hiesige Ärzte lieber in den Oberarm. Dr. Terhardt: „Sobald die Kleinen laufen können, würden Lokalreaktionen am Oberschenkel sie wesentlich mehr stören und die Beweglichkeit beeinträchtigen.“

Weitgehend out ist, in den Po zu impfen – „weil die Spritze dann öfter nicht ins Muskelgewebe dringt“, so Dr. Terhardt.

Teile diesen Artikel: