Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit

Die stabile Seitenlage

Bei bewusstlosen Kindern (und Erwachsenen) funktionieren einige wichtige Schutzreflexe nicht mehr. Deshalb ist die stabile Seitenlage jetzt wichtig.

Du musst dein Kleines so lagern, dass seine Zunge nicht in den Rachen fällt und Erbrochenes nicht in die Atemwege gelangen kann; in beiden Fällen wäre nämlich sonst seine Atmung blockiert. Wichtig: Der Magen muss höher liegen als der geöffnete Mund. Babys und Kleinkinder legst du auf den Bauch und winkelst die Arme zum Kopf hin an; den Kopf drehst du leicht überstreckt (Schnüffelstellung) zur Seite und öffnest den Mund.
 
Je nach Temperatur deckst du dein Kleines danach am besten zu, damit es nicht auskühlt. Ältere (Kindergarten-)Kinder bringst du in die stabile Seitenlage.

Die stabile Seitenlage Schritt für Schritt

  1. Das Kind auf den Rücken legen, die dir zugewandte Hand mit der Innenseite nach oben unter den Po schieben,
  2. das dir zugewandte Bein anwinkeln,
  3. den Unterarm der abgewandten Seite quer über die Brust legen,
  4. das Kind an der gegenüberliegenden Schulter und am Becken in deine Richtung in die Seitenlage ziehen,
  5. den Kopf in den Nacken überstrecken und den Mund öffnen,
  6. den Kopf anheben und die Hand unter die Wange schieben, den Arm nach hinten unter dem Körper hervorziehen und im Ellbogen anwinkeln,
  7. die Position des Kopfes korrigieren und sicherstellen, dass Erbrochenes oder Blut abfließen kann, das Kind zudecken.
  8. Bis der Rettungsdienst kommt, ständig Atmung und Puls überprüfen.

Teile diesen Artikel: