Kolumne @elterntrickkiste

Dürfen Pädagogen "scheiße" sagen?

In unseren Kolumnen lassen wir Eltern zu Wort kommen, die aus ihrem Alltag berichten. Der ist mal laut und mal leise, mal nervenaufreibend und mal gemütlich, mal chaotisch und mal organisiert, aber auf jeden Fall immer eins: einzigartig. Heute fragt sich Laura, ob Pädagogen eigentlich fluchen dürfen ...

Vor ein paar Tagen war ich mit meinen drei letzten Kindern im Garten unterwegs. An der Rutsche sagte ein Kind zu mir: "Laura? Hier riecht es voll eklig."

Ich hatte es auch schon eine Weile gerochen und hab mir schon überlegt woher dieser Geruch kommt. Nach kurzer Zeit hatten wir den Grund gefunden. Ein Kind von mir war mit seinen Schuhen in Katzenscheiße getreten.

Also sagte ich zu dem betroffenen Kind: "Du bist aus Versehen in Katzenscheiße getreten. Komm, wir machen das gemeinsam mit einem Stock weg."

Eine Kollegin kam nach der Situation zu mir und sagte, dass wir nicht "scheiße" sagen dürfen.

Dann ging es in meinem Kopf hin und her, ich konnte ihre Sichtweise verstehen, aber ich selbst hatte eine andere: Ich selbst empfinde im Alltag (wenn mir bspw. ein Glas runterfallen würde) auch so, aber wenn es sich explizit um "Katzenscheiße" handelt … was dann?

Ich finde das ist ein Thema bei dem man diskutieren kann, weil ich der Meinung bin, dass es verschiedene Meinungen geben kann. Findet ihr "scheiße" sagen in Ordnung? Findet ihr es zu vulgär? Darf euer Kind "scheiße" sagen? Schreibt uns gerne an redaktion@junior-medien.de oder diskutiert direkt unter Lauras Post auf Instagram:

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Unsere Gastautorin

Dass Pädagogik alles andere als langweilig ist, zeigt Laura (26, aus Baden-Würtemberg) als @elterntrickkiste auf Instagram. Hier gibt sie hilfreiche Tipps rund um die Themen Kinder und Erziehung.

Laura auf Instagram: instagram.com/elterntrickkiste/

Lauras Website: elterntrickkiste.de

Teile diesen Artikel: