Bezahlte Kooperation

Glampingurlaub am Gardasee mit Vacanceselect

Mit normalen Zelten hat Glamping nicht mehr viel zu tun. In einer Airlodge auf einem Glampingplatz direkt am Gardasee war es für Christina, Daniel und ihren zwei Töchtern Emma und Frida ein wahrer Traumurlaub. Lest hier ihren Erfahrungsbericht!

So schön! Wer bekommt bei diesen Bildern nicht Lust auf Glamping?
© Foto: privat
So schön! Wer bekommt bei diesen Bildern nicht Lust auf Glamping?

Bereits vor den Kindern hatten wir unser Reiseherz an den Gardasee verloren und nach unserem letzten Abstecher 2014 dorthin, wollten wir, gemeinsam als Familie, Mitte Mai eine erholsame wie auch abwechslungsreiche Woche in San Felice del Benaco verbringen. Jedoch waren wir noch nie auf einem Campingplatz. Also ein Grund mehr, noch gespannter mit dem Auto nach Italien aufzubrechen. Bereits am Freitag, den 13.05., fuhren wir aus der Nähe von Köln los und erreichten nach wenigen Pausen morgens gegen 8.30 Uhr den Ort Malcesine am Gardasee.

Unterwegs in Malcesine

© Foto: privat
Malcesine liegt direkt am Ufer des Gardasees in der Provinz Verona.

Wer den Monte Baldo besteigen oder mit der Gondel sich auf den Gipfel befördern lassen mag, ist hier genau richtig. Aber einen tollen Ausblick über den Ort sowie weitere Teile des Gardasees erhält man auch vom Castello Scaligero. Die Festung von Malcesine beherbergt des Weiteren ein interaktives Naturkundemuseum und eine Abteilung mit Informationen zu Goethes Reisen an den Gardasee. So gibt es für Klein und Groß viel zu entdecken, aber auch zu erleben.

Willkommen auf dem Glampingplatz

Nachdem wir dort bis zum Mittag verweilten, ging es auf zum Glampingplatz "WEEKEND" in San Felice del Benaco. Wir wurden freundlich empfangen und zu unserer Airlodge begleitet. Das fast 24 qm große Häuschen gefiel uns auf Anhieb und die Mädchen sicherten sich im unteren Bereich sofort die versteckte Schlafkoje. "Fast wie ein Baumhaus, nur ohne Baum", beschrieben es die Mädchen.
Aufgrund der umfassenden Ausstattung der Küche verpflegten wir uns dort, wie auch viele Male in den kommenden Tagen, und sichteten dann die uns an der Rezeption mitgegebenen Unterlagen zum "Spottyclub", benannt nach dem Hunde-Maskottchen. Täglich sollten in diesem immer wieder kleinere Aktivitäten mit den Kindern umgesetzt werden, abhängig vom jeweiligen Motto des Tages, on top jeden Abend abschließend mit einer Kinderdisco. 

Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm

© Foto: privat
Malen, Singen, Tanzen: Hier war für jeden Geschmack etwas dabei!

Wir hätten uns nicht ausmalen können, dass dieses Programm so prägend für den ganzen Urlaub werden würde, da wir fast jedes Aktivitätsangebot annahmen: Kinderschminken als Einhorn, Armbänder basteln mit Bügelperlen, unterschiedliche Schatzsuchen, eine große Wasserschlacht, Basteleien rund um Olaf und Elsa, Malen mit Kreide und und und. Dabei sammelten die Mädchen auch fleißig Stempel pro Aktivität und freuten sich enorm, als sie ihre gefüllte Stempelkarte an der Rezeption gegen ein Spottyarmband einlösten.
Die Animateure steckten uns förmlich mit ihrer guten Laune an und wurden fast schon Freunde der Kinder. Generell war das gesamte Personal der Anlage freundlich, hilfsbereit und offen. Kommunikationsprobleme gab es ebenfalls keine und selbst die Musik bot ein buntes Potpourri aller geläufigen Sprachen der Gäste, wenn abends für die Erwachsenen an der Bühne zum Bingo oder Quiz aufgerufen wurde.

Glamour und Camping vereinen

Habt ihr jetzt auch Lust auf einen Familienurlaub, der Outdoor-Abenteuer und Komfort vereint? Hier geht es zum Angebot von Vacanceselect! Glampingunterkünfte gibt es zum Beispiel in Frankreich, Spanien und Italien. 

Die Gegend zu Fuß erkunden

© Foto: privat
Die Familie erkundet die Umgebung des Campingplatzes.

Um aber auch die Region um das Gelände des "WEEKEND"-Campingplatzes zu genießen, verschlug es uns zu fußläufigen Sightseeing-Spots: So gab es mehrere Abstecher zur fast angrenzenden XXL-Bank "Grande Panchina" des Künstlers Chris Bangle samt seiner Frau mit Ausblick auf das Städtchen Salò und die gleichnamige Bucht sowie ans Ufer des Gardasees. Dort konnten wir sogar Muscheln finden, die natürlich als Mitbringsel von den Mädchen eingepackt werden mussten. Aber auch einige Spaziergänge entlang des vielen wildwachsenden Mohns an allen Wegen waren definitiv ein fester Bestandteil der Woche. Des Weiteren lockte uns das 45 Minuten entfernte Gardaland, Italiens größter Freizeitpark. Dort trafen die Mädchen auf Peppa Wutz, einige Achter- und Wasserbahnen sowie viele Karussells für jeden Geschmack.
Generell hätte die Lage des Glampingplatzes viele weitere Ausflüge zugelassen, denn große Städte wie Verona oder Brescia liegen direkt in der Nähe. Wer Julias Balkon oder ein Amphitheater sehen mag, sollte sich dies in Verona definitiv nicht entgehen lassen. Jedoch verleiteten uns das gute Wetter und die Begeisterung unserer Kinder für den Spottyclub eher dazu, mehr auf dem Gelände der Unterkunft zu verweilen. 
Über die Tage lernten wir eine Familie mit fast gleichaltrigen Kindern in dem benachbarten Haus kennen. Aus unserer Sicht ebenfalls ein Pluspunkt! So saß man abends gemeinsam im Restaurant des Campingplatzes und ließ sich das italienische Essen schmecken. So konnte man als Eltern wirklich entspannen und sich sogar noch austauschen.

© Foto: privat
Die vierköpfige Familie ist sich einig: das war der schönste Urlaub, den sie je gemacht haben!

Schneller als gedacht, verflog die Zeit und am 20.05. ging es ab mittags dann wieder ans Koffer packen. Eine letzte Schatzsuche über das Gelände stand noch an und im Anschluss brachen wir nach der Übergabe unserer Airlodge auch wieder Richtung Köln in der Nacht auf. 

Ein unvergesslicher Urlaub und bisher der schönste seit wir eine Familie sind. Wir hätten nicht gedacht, dass uns das Prinzip Glamping so gut gefallen würde und werden bestimmt nicht das letzte Mal so verreist sein. Ein Spottykuscheltier verweilt seit dem Urlaub nicht umsonst im Kinderbett. Auch der "Spotty-Song" sorgte für ein richtiges Ohrwürmchen.

Wir empfehlen die Unterkunft definitiv weiter – egal ob als Familie oder auch als Paar, da einfach an alles gedacht wurde: Eine perfekte Kombination aus Abenteuer, gemütlicher und sauberer Anlage, top Standort, Spaß, leckerem Essen und dem typischen italienischen Flair. Ebenso kann durch die vielfältige Art der Unterkünfte dort jeder für sich selbst entscheiden, wie sehr man zum "Glamper" wird: Von einem einfachen Stellplatz, über Zelte bis hin zu Lodges und Mobilheimen ist für jeden etwas dabei. Unser Dank gilt vor allem dem Personal, das uns zu diesem Fazit gebracht hat. Wir haben selten Menschen erlebt, die so sehr in ihrem Job aufgehen.

Wir vergeben 5 von 5 Sternen!

A presto e cordiali saluti!
(Bis bald und liebe Grüße!)

Werde Mama-REPORTER!

Du willst selbst die neuesten Familien-Produkte kostenlos testen und darüber berichten? Dann werde Mama-REPORTERIN und registriere dich schnell und einfach unter Mama-REPORTER.de

Lade weitere Inhalte ...