Schulranzen getestet

Herlitz "FiloLight" Ranzen-Test

Unsere Redaktion hat den Herlitz "FiloLight Green Goal" getestet. Der Ranzen überzeugt in vielerlei Hinsicht. Was uns besonders gefällt, lest ihr hier.

Der erste Ranzen ist – neben der Schultüte – ein großes Highlight für kleine Abc-Schützen. Und er muss vielen Anforderungen gerecht werden, denn er soll den Nachwuchs durch die gesamte Grundschulzeit begleiten. Neben einem möglichst zeitlosen, aber schicken und kindgerechten Design spielen natürlich auch Stabilität, Handhabung und Rückenfreundlichkeit eine Rolle. Wir haben den Ranzen einem gründlichen Test unterzogen.

Rückenfreundliches Leichtgewicht

Vor allem in unsicheren Zeiten wie diesen, in denen man nie weiß, wann das nächste Mal "Homeschooling" ansteht, müssen die Kids oft viele Bücher und Hefte zwischen ihrem Zuhause und der Schule hin- und hertransportieren. Da ist es natürlich erst recht gut und wichtig, dass der leere Ranzen wenigstens selbst nicht schon ein stattliches Gewicht auf die Waage bringt.

Dafür ist der superleichte Herlitz "FiloLight" Ranzen ideal – im Leerzustand wiegt er nicht mal ein Kilogramm, bei einem Fassungsvermögen von 16 Litern.

Höhenverstellbare Gurte sowie ein Hüft- und ein Brustgurt sorgen für eine individuelle Anpassung an den Kinderrücken. Der Rückenbereich ist außen herum weich gepolstert – sodass er sich gut der Rückenform des Kindes anpasst – und für die Luftzirkulation mittig mit einem Leerraum versehen.

Von der Form her ist dieser Ranzen recht schmal und flach, sodass er sich auch für zartere Kinder eignet. Der Innenteil ist in zwei Fächer aufgeteilt, vorne gibt es eine separate Tasche, beispielsweise für Trinkflasche und Brotdose. Auch in den beiden separaten seitlichen Fächern, die sich mit je einem Reißverschluss schließen lassen, ist noch Platz. Der Boden ist stabil und mit Plastikfüßen versehen.

Gute Sichtbarkeit – auch in der Dunkelheit

Gerade im Winterhalbjahr ist es morgens, wenn die Schule losgeht, oft noch dunkel. Für Schulranzen ist prozentual eine Fläche vorgeschrieben, die reflektieren muss – schließlich müssen schon unsere Grundschulkinder in den meisten Fällen auf dem Schulweg auch mal eine Straße überqueren.

Der Herlitz "FiloLight" hat vorne, an den Seiten und auch an den Schultergurten (damit man das Kind von vorne sieht) Reflektorstreifen. Ins Design sind sie harmonisch integriert und sorgen für Sicherheit durch gute Sichtbarkeit in der Dunkelheit.

Design und Funktionalität

Kleine Sportsfreunde kommen mit diesem Modell ganz auf ihre Kosten. Eins der beiden austauschbaren Motive können sie sogar selbst bemalen. Die Motive lassen sich ganz einfach mit einem Klettverschluss am Ranzen anbringen und abnehmen.

Der Verschluss des Ranzens funktioniert mithilfe eines Magneten. So fällt er schon fast von selbst "ins Schloss", wenn man ihn an die richtige Stelle bringt. Zum Öffnen schiebt man ihn einfach etwas zur Seite, schon öffnet er sich. Das geht sogar einhändig.

Unser Fazit des Herlitz "FiloLight" Ranzen-Tests

Im Großen und Ganzen handelt es sich bei diesem Angebot um ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem das sehr leichte Eigengewicht ist ein dicker Pluspunkt. Insgesamt ein stimmiges und durchdachtes Produkt!

5 von 5 Sterne

Werde Mama-REPORTER!

Du willst selbst die neuesten Familien-Produkte kostenlos testen und darüber berichten? Dann werde Mama-REPORTERIN und registriere dich schnell und einfach unter Mama-REPORTER.de

Profilbild

Teile diesen Artikel: