Powerfrau

Coleen Rooney: "Die Kinder sorgen sich, dass ihre Eltern sich peinlich machen"

Stilikone Coleen Rooney ist bei weitem nicht nur Fußballerfrau. Die englische Moderatorin, Kolumnistin und Aktivistin hat außerdem vier Kinder.

Ich selbst komme aus einer großen Familie. Ich bin die älteste von vier Kindern. Obwohl meine Mutter sich um uns alle gleichermaßen gekümmert hat, übernahm ich aufgrund meines Alters schon früh bestimmte Pflichten. Ich liebte diese Art von Verantwortung.

Sicher ist meine Herkunft auch ein Grund, weshalb ich selbst immer viele Kinder haben wollte. Ich liebe das Treiben in und um das Haus, wenn Kinder dabei sind. Ich mag keine Stille, denn das habe ich als Kind nicht kennengelernt. Es gab immer Lärm, Bewegungen, Gelächter und genau das ist heute auch meiner eigenen Familie und mir wichtig.

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Was zählt, ist die Liebe

Rückblickend sehe ich auf jeden Fall, welche Opfer meine Eltern für uns gebracht haben. Meine Mutter ist in jeder Hinsicht meine absolute Heldin. Seitdem ich selbst Mutter bin, kann ich erst so richtig einschätzen, wie viel Energie tatsächlich ins Muttersein fließt. Und ich meine nicht einfach nur bloßes Muttersein, sondern wirklich liebende, erfüllende Elternschaft. Es gibt einen Unterschied zwischen einem Kind, das aufwächst und einem Kind, das liebevoll aufwächst. Ich hätte mir selbst keine bessere Kindheit wünschen können und das wichtigste daran ist ganz allein die Liebe, nicht Geld oder Spielkonsolen oder große Fernsehbildschirme.

Eltern machen sich einfach Sorgen

Als Mutter geht man durch so viele Gefühlslagen – darauf kann man sich einfach nicht vorbereiten. Meine erste Schwangerschaft mit meinem Sohn Kai war super spannend, aber auch – wie bei jeder ersten Schwangerschaft – geprägt von Sorgen. Man braucht bei jedem Schritt eine Rückversicherung und Bestätigung, dass alles gut ist. Heutzutage gibt es wahnsinnig viel Unterstützung durch die Familie, Gruppen, das Internet, aber wenn ich eins empfehlen sollte, dann, einfach die Zeit zu genießen.

Jede Mutter wird dir sagen, dass es einfacher wird und du dich weniger sorgen wirst. Doch ich finde, es ist okay, beim ersten Kind überfürsorglich zu sein. Denn das setzt die Messlatte für alles, was kommt.

Und ehrlich gesagt, werden wir uns doch immer um unsere Kinder sorgen. Es wäre nicht normal, wenn wir das nicht täten. Das Tolle daran: Je älter die Kinder werden, desto mehr fangen sie an, sich um uns Eltern zu sorgen. Normalerweise vor allem in Bezug darauf, wie wir es mal wieder schaffen, uns vor ihren Freunden peinlich zu machen.

Kinder verändern den Körper

Mein Körper hat sich natürlich durch die Kinder ziemlich verändert und auch ich habe versucht, so viel wie möglich für ein gutes Aussehen zu tun. Doch das wird nie perfekt und wir müssen den Irrglauben verbannen, dass berühmte Menschen einfach mit dem Finger schnippen müssen, um ihre Traumfigur zu bekommen. Denn das können wir nicht. Aber es gibt so viele Tricks in der Film- und Modeindustrie, dass ein falsches Bild entsteht.

Im Laufe der Jahre hat sich nicht nur mein Körper, sondern auch mein Stil verändert. Ich weiß, welche Längen, welche Schnitte und welche Outfits mir am besten stehen, also halte ich mich daran. Man kann immer darauf achten, was man trägt, aber das Wichtigste ist, nicht aufzugeben daran zu arbeiten, dass man sich gut in seinem Körper fühlt.

Zur Person

Die Moderatorin und Kolumnistin Coleen Rooney (geboren im April 1986) ist mit dem englischen Fußballspieler Wayne Rooney verheiratet. Gemeinsam haben die beiden vier Söhne: Kai, Klay, Kit und Cass. Der älteste wurde schon 2009 geboren – da war die Stilikone gerade mal 23 Jahre alt – der jüngste 2018.

Teile diesen Artikel: