Dein Leben-und-erziehen.de-Newsletter

Alles über die Themen Schwangerschaft, Erziehung & Gesundheit

Franziska van Almsick

"Jedes Kind muss schwimmen können!"

Die mehrfache Schwimm-Weltmeisterin Franziska van Almsick (38) weiß, wie Eltern ihre Kinder optimal ans Wasser gewöhnen.

Mit fünf Jahren nahm mich mein großer Bruder mit in die Schwimmhalle, weil er keine Zeit mehr hatte, mich nach Hause zu bringen. Ich sollte auf ihn warten. Als ich sah, was er da machte, wusste ich, das ist genau mein Ding. Meine Mutter war froh, weil ich eine Beschäftigung hatte. Inzwischen planschen auch meine beiden Söhne begeistert im Wasser. Der Dreijährige meint, er könne schwimmen, obwohl er es natürlich noch nicht kann. Aber er springt überall rein. Der Neunjährige kann schon gut schwimmen. 

Eltern sollten so früh wie möglich mit der Wassergewöhnung anfangen. Wenn sie es schaffen, schon Babys die Angst vorm oder das unangenehme Gefühl im Wasser zu nehmen, ist viel gewonnen. Das spielerische Heranführen an das Elemet ist wichtig, dabei spielt die Vorbildfunktion der Eltern eine große Rolle. Wenn ein Kind nicht den Kopf unter Wasser nehmen will, sollten die Eltern es immer wieder vormachen. Genauso ist es mit dem Schwimmen generell. 

Beim Schwimmen den Respekt gegenüber dem Wasser behalten

Jedes Kind muss einen Schwimmkurs machen. Sonst kann man ertrinken. Da gibt es keine Ausrede. Niemand stirbt, weil er nicht Fahrrad fahren kann. Aber Schwimmen ist lebensnotwendig. Eltern sollten ihren Kindern von Anfang an beibringen, dass es bestimmte Regeln im Wasser gibt. Auch wenn man schwimmen kann, kann man ertrinken. Man muss umsichtig sein und Respekt gegenüber dem Wasser behalten. 

Bei Schwimmkursen sollte man sich an Profis halten. Klar kann auch der Vater die ersten Schwimmzüge zeigen, aber bei Kindern gibt es vieles zu beachten. Das kann das geschulte Personal am besten. Schwimmen ist koordinativ sehr anspruchsvoll, daher sollte man nicht zu früh versuchen, es Kindern beizubringen. Um den fünften Geburtstag ist ein guter Zeitpunkt. 

Schwimmhilfen wie Flügel und Gürtel finde ich gut – am Anfang geht es kaum anders. Aber bitte so wenig und kurz wie möglich einsetzen, da man sie später wieder abgewöhnen muss. Mein Tipp: Eltern, seid mutig und lasst die Kinder unter Aufsicht im flachen Wasser auch mal ohne Schwimmhilfen planschen

Zur Person

Die ehemalige Schwimm-Weltmeisterin Franziska van Almsick ist heute in der Stiftung Deutsche Sporthilfe e. V. aktiv und schreibt Kinderbücher. Mit ihrem Verein „... für Kinder e. V.“ hilft sie Kindern beim Schwimmenlernen. Sie ist Markenbotschafterin der Kampagne „Deutschland schwimmt“ (www.disney.de/ mach-mit): Gemeinsam mit Disney und dem Deutschen Schwimmverband begeistert sie Kinder fürs Schwimmen.

Teile diesen Artikel: