Motivation fördern

Besser lernen - 10 Tipps für Eltern

Hat sich die erste Begeisterung für die Schule gelegt, haben viele Kinder keine Lust mehr auf Hausaufgaben oder Lernen. Wie Eltern ihr Kind trotzdem motivieren und seine Neugierde fördern können.

52% der befragten Schulkinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren haben "nur manchmal" Spaß am Lernen, 18% sogar "eher selten" oder "nie". Das zeigen Studienergebnisse des Lernportals scoyo.de

10 Tipps, wie Eltern ihr Kind zum Lernen motivieren können

  1. Überstrapaziere das Wort „lernen“ nicht. Andere Begriffe motivieren mehr: Spreche zum Beispiel von entdecken, experimentieren, herausfinden.
  2. Sorge dafür, dass dein Kind daheim nicht nur Fakten paukt, sondern handlungsorientiert lernt. Je eher Kinder die Fähigkeit erlangen, sich Wissen selbst anzueignen, desto besser gelingt es ihnen, eigenständig zu lernen – das motiviert sie.
  3. Dein Kind hat einen Lieblingsort zum Lernen oder ist abends konzentrierter als nach der Schule? Prima! Du solltest deinem Kind selbst überlassen, auf welchem Weg es gemeinsam vereinbarte Lernziele erreicht.
  4. Wer gut Englisch spricht, kann den Lieblingsfilm im Original gucken. Wer gut in Biologie ist, hat die Chance, Tierarzt zu werden… Suche Ziele, die dein Kind so toll findet, dass es sich selbst zum Lernen motivieren kann.
  5. Wer mit allen Sinnen lernt, behält bis zu 90 Prozent mehr. Daher sollte man den Gegenstand, dessen Vokabel man gerade lernt, mit allen Sinnen „begreifen“. Also anschauen, anfassen und benutzen.
  6. Digitale Medien vermitteln Lerninhalte spielerisch und sprechen verschiedene Sinne gleichzeitig an. Das macht Spaß. Viele digitale Lernangebote sind auf die Lehrpläne der Schulen angepasst und eignen sich gut zur Wiederholung.
  7. Wiederhole den Lernstoff auch mal beiläufig im Alltag: anhand von aktuellen Ereignissen oder mit Beispielen aus der Interessenswelt deines Kinder.
  8. Immer nur eine erfolgreiche Klassenarbeit oder für erledigte Hausaufgaben zu loben, ist langweilig. Lobe dein Kind stattdessen auch in Momenten, in denen es nicht damit rechnet. Das steigert das Selbstbewusstsein und die Motivation.
  9. Ausflüge in die Natur oder Museen machen trockenen Schulstoff lebendig. Wenn möglich, plane solche Ausflüge mit der ganzen Familie ein und nehme passende Schulunterlagen mit: So wird Lernen zum Abenteuer.
  10. Mache einen Rollentausch: Lass dir von deinem Kind erzählen, was es gerade gelernt hat. Interessierte Nachfragen ermutigen es, dir etwas beibringen zu können.

Diese Tipps zeigen, dass Lernen mehr sein kann als nur sture Paukerei. Auch der Alltag bietet eine Menge Anregungen und Kinder lieben es, gemeinsam mit ihren Eltern Neues zu entdecken.

Teile diesen Artikel: