Teenie-Trends

Motivsocken für Kinder – was ist dran am Hype?

Gerade noch durfte zwischen Hosenbein und Sneaker nichts als nackte Haut sein, da sieht man auf dem Schulhof plötzlich Socken mit Pommes oder Melonenstücken. Was heißt das für den Sommer?

Schneller Wandel

Bananen und Popcornbecher. Löwen und Delfine. Links ein Leuchtturm, rechts die Möwen dazu – aber farblich passend: Auf Socken geht es gerade lustig zu. Das war vielleicht einfach mal wieder an der Zeit, aber der Schnitt ist doch recht hart: Waren Socken nicht noch gestern ein No-Go, das man maximal bis an den Sneakerrand verkürzt getragen hat? Und jetzt soll bis hin zur Tennissocke alles wieder erlaubt sein?

Justin in Tennissocken

Tatsächlich hat sich das Ganze natürlich angekündigt. Seit mindestens zwei Jahren testen die Stars, wie weit sie bei der Knöchelumwebung gehen können. Spätestens als Justin Bieber Tennissocken mit farblichem Verlauf in Adiletten trug und ein Aufschrei ausblieb, war klar: Da kommt was auf uns zu. Fashionblogs jedenfalls feiern die neue stilistische Freiheit am Fuß und diskutieren eifrig, welche Socke zu welchen Pumps passt. Dieser Trend könnte tatsächlich größer werden.

Magazin SCHULE im Abo

Das Magazin SCHULE ist kompetenter Ratgeber und verständnisvoller Begleiter für Eltern von Schulkindern.

Motivsocken sind kreativ

Am meisten freut der Trend natürlich jene, die damit ihr Geld verdienen. Was muss das für ein trostloses Geschäft gewesen sein, jahrelang nur zur Unsichtbarkeit verkürzte oder schwarze Socken zu verkaufen – und jetzt: Party! Der schwedische Sockenhändler Happy Socks etwa hat über 100 Concept Stores in den Metropolen der Welt eröffnet und Sockeneditionen mit Stars wie Pharrell Williams, Snoop Dogg oder den Rolling Stones umgesetzt. Inzwischen ist der Markt sogar groß genug für Spezialisten wie den Anbieter Many Mornings, der ungleiche, aber farblich und stilistisch aufeinander abgestimmte Paare verkauft.

Der Sommer wird hart

Nun sind Motivsocken zwischen Jeans und Schuhen zwar ungewohnt, aber das sind ja nur ein paar Zentimeter Stoff. Wie aber wird das im Sommer, wenn unsere Kinder oberhalb ihrer müffigen Retro-Sneakers und den ausgelatschten Sandalen viel Bein zeigen – und das dann mit lustigen Pommesmotiven und kreischigen Farben betonen? Bei der Stilsicherheit vieler 13-Jähriger könnte das hart werden, zumal gerade auch Jungs diesen Trend gern mitmachen. An Biebers Tennissocken-Look werden wir wohl immer wieder denken müssen.

Mama und Papa in Motivsocken?

Was man diesem Trend lassen muss: Er ist immerhin fröhlich und nebenbei der Gesundheit zuträglicher als beispielsweise Crop-Tops oder knöchelfreie Wintermode. Es gibt für uns Eltern also eigentlich nicht viel zu meckern. Und genau das könnte die Haltbarkeit des Motivsockentrends dann doch begrenzen: Spätestens wenn Papa mit Nikolausmützen-Socken in Trekkinglatschen zum Schulsommerfest kommt, kramt der Sohn sicher wieder die Sneakersocks hervor ...

Autor: Mathias Brüggemeier

Teile diesen Artikel: