Hausgeburt

Tragisches Unglück: Mutter verblutet bei ungeplanter Hausgeburt

Eine Frau aus Linz ist an den Folgen einer Hausgeburt gestorben. Sie brachte das Kind offenbar allein zur Welt und verblutete im Anschluss. Ihr Ehemann fand sie erst Stunden später, das gemeinsame Kind überlebte.

Die Mutter war bei der Hausgeburt ganz allein

In der Nacht zu Montag ereignete sich in Linz ein tragisches Unglück: Eine 32-jährige Frau brachte offenbar ganz allein ihr Kind in der eigenen Wohnung zur Welt. Bei der ungeplanten Hausgeburt muss es zu Komplikationen gekommen sein, denn die Mutter verblutete. Ihr Ehemann fand sie und seine neugeborene Tochter gegen ein Uhr nachts im Ehebett liegend.

Der Mann verständigte sofort die Rettungskräfte, die jedoch nichts mehr für seine Frau tun konnten. Die gemeinsame Tochter wurde in ein Krankenhaus gebracht und ist wohlauf. 

Der Ehemann wusste nichts von der Schwangerschaft

Der Ehemann gab an, nichts von der Schwangerschaft gewusst zu haben. Er wurde in der Nacht von Psychologen des Roten Kreuzes betreut. Warum die Frau, die bereits zwei Kinder hat, nicht selbst den Notruf wählte, ist unklar. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei jedoch aus. 

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Obduktion soll Todesursache klären

Für starke Blutungen während oder nach der Geburt kann es mehrere Gründe geben. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären. 

Profilbild

Unsere Autorin

Andrea Leim

Andrea Leim arbeitet seit mehr als 20 Jahren für verschiedene Redaktionen, hauptsächlich im Bereich Kinder, Kultur und Krachmusik. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrem Mann bei Konzerten, zu Hause rockt ein kleiner Lockenkopf ihr Leben als Mama.

Andrea hat mit "Die Geschichte deiner Geburt: Mein Brief für dich" das erste Leben & erziehen-Buch geschrieben. Es ist im April 2021 erschienen.

Teile diesen Artikel: