Als Mutmacher für alle Mütter

Rektusdiastase-OP: Influencerin teilt ihre Erfahrungen

Diese Vorher-Nachher-Bilder von Janina Westphals Bauch auf ihrem Instagram-Accout schlagen derzeit hohe Wellen in den sozialen Medien. Die Rektusdiastase-Op mit Bauchstraffung und Brustaufbau der Vierfachmama wird im Netz zu einem Sinnbild für mehr Selbstliebe.

Janina Wesphal ist Mama von vier Kindern. Die Schwangerschaften der 38-Jährigen haben Spuren an ihrem Körper hinterlassen. Fünf und viereinhalb Kilogramm wogen ihre beiden jüngsten Kids bei der Geburt, zwischen 25 und 40 Kilogramm hat sie in der Schwangerschaft jeweils zugenommen. Klar, dass ihr Bauch dabei ganz schön beansprucht wurde. Vor kurzem hat sich Janina unters Messer gelegt, aus medizinischen und ja, auch aus optischen Gründen. Auf ihrem Instagram-Accout oh_wunderbar lässt sie ihre Follower an ihrem Weg teilhaben, um anderen Müttern Mut zu machen. 

"Ich habe mich in meinem Körper nicht mehr schön und nicht mehr zuhause gefühlt"

Janina litt an einer Rektusdiastase: im Bauch der Schwangeren musste Platz her für’s Baby, die Bauchmuskeln wichen dafür auseinander. Nach der Geburt können sich die Muskeln mit der Zeit und durch Übungen regenerieren und die Lücke kann sich wieder schließen. Nicht selten bleibt bei Mamas aber ein Spalt zwischen den geraden Bauchmuskeln zurück. Ist dieser nicht breiter als zweieinhalb Fingerkuppen gilt das als "normal". Bei Janina waren es vier bis fünf Fingerkuppen – trotz Physiotherapie und gezieltem Training schloss sich der Spalt nicht mehr. Der fehlende Halt der Bauchmuskeln machte sich durch tägliche Rückenschmerzen bemerkbar, auch die hängende Haut störte sie. Aus diesem Grund entschied sie sich nicht nur für eine Operation der Rektusdiastase mit Bauchstraffung und Brustaufbau, sondern auch dafür, diesen Entschluss öffentlich zu machen, um andere Mütter zu bestärken: 

"Damit meine ich keineswegs, dass nicht jeder Körper wunderschön ist. Wir Frauen bringen unsere Kinder auf die Welt – das schönste Geschenk, das wir nur bekommen können. Ich für meinen Teil habe mich danach in meinem Körper aber nicht mehr schön und vor allem nicht mehr zuhause gefühlt. Da war für mich klar, dass ich etwas dagegen tun möchte“, so die Vierfach-Mama. 

Kein leichter Weg: Janina teilt ihre Rektusdiastase-OP-Erfahrungen

Den Entschluss für eine Rektusdiastase-OP hat Janina Westphal sich nicht einfach gemacht. Anderen Mamas gibt sie in ihren Storys mit auf den Weg, dass diese Option gut überlegt und möglichst immer die letzte Möglichkeit sein sollte. Klar, die Vorher-Nachher-Bilder in der Slide-Show auf Instagram zeigen einen wahnsinnigen Effekt. Was aber nicht zu sehen ist: eine sechsstündige OP unter Vollnarkose und Schmerzen nach dem Eingriff. Noch im Krankenhaus schreibt Janina auf Instagram: "(Ich) meinte zum Arzt auch, dass ich lieber noch 10 Kinder gleichzeitig bekomme." Auch die Kosten für die OP hat Janina selber getragen, die Krankenkasse hat den Eingriff nicht bezuschusst. 

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Ein Zeichen für Selbstliebe

Besonders andere Mütter unterstützen Janina und ihre Message, die sie in die Welt tragen möchte: "Jede Frau ist auf ihre Art schön – egal ob dick, dünn, mit flachem Bauch oder eben mit einem nicht mehr so festen Bauch, wie ich ihn hatte. Ich finde aber, dass es normalisiert werden muss, dass es genauso in Ordnung ist zu sagen 'Ich sehe nicht perfekt aus und das ist okay' wie eben 'Ich sehe nicht perfekt aus und dagegen möchte ich etwas tun, damit ich mich selbst wieder schön fühlen kann'. Viele Frauen und vor allem Mütter werden für diese Entscheidung verurteilt. Das kann ich nicht nachvollziehen und deswegen war es mir wichtig, meine Reichweite zu nutzen, um über dieses Thema zu sprechen."

Wir finden es super, dass Janina den Mut hat, ihre Fotos und Erfahrungen zu teilen. Eine Schwangerschaft verändert den weiblichen Körper nun einmal – das ist völlig normal! Ob und wie man daran etwas ändern möchte, sollte jeder Frau selbst überlassen sein. 

Wenn ihr mögt, lasst Janina Westphal aka oh_wunderbar bei Instagram doch gerne etwas Liebe da! 

Profilbild

Unsere Autorin

Anna Ludewig

Anna Ludewig hat Germanistik und Soziologie studiert und ist durch und durch Familienmensch. Bei Themen rund um den Alltag mit Kindern geht ihr das Herz auf.

Seit Januar 2020 ist sie Content Manangerin bei Leben&erziehen und schreibt mit Begeisterung über alle bunten Facetten des Familienlebens.

Teile diesen Artikel: