Infektionsgefahr in der Schwangerschaft

Schwangere sollten Whirlpools meiden

Entspannt in den Whirlpool legen und die Sorgen vergessen?
Nicht in der Schwangerschaft!
Schwangere Frauen sollten aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr öffentliche Whirlpools tunlichst vermeiden!

 

Aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr sollten schwangere Frauen nicht in öffentlichen Whirlpools baden, denn: „In dem warmen Wasser und der relativ kleinen Wassermenge von Whirlpools können sich Keime rasch vermehren und ein Infektionsrisiko darstellen", erklärt Dr. Klaus König, zweiter Vorsitzender des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF).

„Weil werdende Mütter ohnehin gefährdeter für Pilz- und andere Scheideninfektionen sind, sollten sie daher solche Bäder vermeiden." Genitalinfektionen während der Schwangerschaft - beispielsweise durch Chlamydien - können beim Ungeborenen zu Erkrankungen der Augen oder der Lunge führen. Zudem besteht das Risiko einer vorzeitigen Geburt.

Bei der Nutzung von öffentlichen Hallen- und Freibädern besteht hingegen kein erhöhtes Risiko. „Hier wird die Wasserqualität streng überwacht und Erreger können sich nicht so rasch vermehren", fügt der Gynäkologe hinzu. „Auf dieses Vergnügen müssen Schwangere also nicht verzichten."



Quelle: Frauenärzte im Netz

Teile diesen Artikel: