Diane 35

Pille als Therapie

"Vor gut einem Jahr hat meine Gynäkologin festgestellt, dass ich zu viele männlich Hormone habe und mir daraufhin Diane 35 (Pille) als Therapie verschrieben.

Diese Pille habe ich etwas über ein Jahr genommen. Nun möchte ich gerne schwanger werden und habe die Pille abgesetzt. Die Gynäkologin sagte mir, bevor sie etwas unternehme, solle ich es erst einmal ein Jahr versuchen, ohne ärztliche Hilfe. Meine Frage an Sie ist: Habe ich eine Chance schwanger zu werden in diesem Jahr, hat mir die Diane 35 eventuell geholfen?"

Antwort: Die Diane 35 wird gerne gegeben um im Eierstock bei vielen kleinen, miteinander konkurrierenden Follikeln wieder eine bessere Ausgangssituation zu erreichen. Diese kleinen, ungenügend gereiften Follikel sorgen für einen zu hohen Spiegel an männlichen Hormonen. Die Gabe einer Pille unterdrückt die Follikelreifung und sorgt für das Verschwinden dieser zu kleinen Follikel.

Die ersten Zyklen nach Absetzen der Diane 35 sind dann die Zyklen, die die höchste Schwangerschaftswahrscheinlichkeit bieten. Später kann jedoch wieder eine ähnliche Situation eintreten, wie sie vorher bestanden hat. Sie sollten also gleich versuchen schwanger zu werden und Ihre Gynäkologin bitten, den Zyklus zu überprüfen. Auch sollte Ihr Mann bereits untersucht sein. Die beste Information über die Qualität Ihres Zykluses ergibt die Messung von Östradiol und Progesteron ungefähr 7 Tage nach dem vermuteten Eisprung, also 7 Tage nach dem Temperaturanstieg.

Dr. Friedrich Gagsteiger

Teile diesen Artikel: