Bei Rückenschmerzen

Schadet Diclofenac in der Schwangerschaft dem Embryo?

Diclofenac darf in der Schwangerschaft zum Einsatz kommen, nur sechs Wochen vor der Geburt nicht mehr. Warum – das erklärt unsere Expertin.

"Ich bin laut Aussage meines Frauenarztes in der sechsten Woche schwanger und habe in der fünften Woche von meinem Hausarzt ein Mal Diclofenac gegen meine Rückenbeschwerden gespritzt bekommen. Wie hoch diese Dosis war, weiß ich nicht. Ich mache mir nun große Sorgen. Wie gefährlich ist die Einnahme dieses Medikamentes für das Ungeborene?"

Antwort: Genießen Sie ihre Schwangerschaft und machen Sie sich keine Sorgen mehr. Bisher sind mit diesem häufig angewandtem Medikament keine Hinweise aufgetaucht, die eine negative Beeinflussung des Babys zur Folge hatten. Lediglich in den letzten sechs Wochen vor dem Geburtstermin dürfen Sie nicht mehr eingenommen werden, da sie geburtsverzögernd wirken und eine erhöhte Blutungsneigung zur Folge haben.

Ute Lichte, Pharmazeutin

junge familie im Abo

junge familie berät, gibt Tipps und liefert spannende Beiträge zu allem, was werdende und frischgebackene Eltern interessiert.

Teile diesen Artikel: