Schnelle Hilfe

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Unter Sodbrennen in der Schwangerschaft leiden viele Frauen.Besonders im ersten und im letzten Schwangerschaftsdrittel. Was die Beschwerden lindert.

Der Körper einer schwangeren Frau stellt sich im Allgemeinen komplett um. Hinzu kommen dabei manchmal auch Beschwerden, die jedoch nicht immer schwerwiegend ausfallen müssen. Eine harmlose und häufig auftretende Begleiterscheinung ist bei vielen Schwangeren Sodbrennen. Bei manchen Frauen stellt es sich bereits in den ersten Schwangerschaftswochen ein, und bei manchen beginnt es erst im letzten Schwangerschaftsdrittel. In der Regel nimmt es im Verlauf einer Schwangerschaft zu. Die Ursache für Sodbrennen in der Schwangerschaft ist oftmals auf den veränderten Hormonhaushalt zurückzuführen.

Je größer der Bauch, desto stärker das Sodbrennen in der Schwangerschaft

Der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen kann sich nur in geschwächter Form verschließen. Somit gelangt der saure Mageninhalt in das Innere der Speiseröhre. Betroffene empfinden bei Sodbrennen einen recht unangenehmen, brennenden Schmerz unter dem Brustbein und behalten zudem einen zurückbleibenden unangenehmen Geschmack im Mundinneren. Je mehr der Bauch einer Schwangeren wächst, desto verstärkt treten diese Symptome auf.

Das Ungeborene drückt außerdem meistens auf die Magengegend und fördert das Sodbrennen der Mutter dadurch. Dank diverser Möglichkeiten können Schwangere viel dazu beitragen Sodbrennen zu verringern oder gar ganz auszuschließen. Fördernd kann bereits eine Einnahme von vielen kleinen Mahlzeiten pro Tag sein. Auf drei üppige Mahlzeiten sollte bei Sodbrennen verzichtet werden. Nach dem Essen tut es dann gut sich für einige Zeit hinzulegen. Durch das Liegen kann ein Rückfluss des Mageninhaltes nur erschwert stattfinden oder bleibt ganz aus. Getränke wie Kaffee, Tee, sowie fetthaltigen Speisen sollten tunlichst vermieden werden, da sie die Herstellung der Magensäure stimulieren und zu Sodbrennen führen. Diese Tipps können Schwangeren bereits sehr weiterhelfen, das Sodbrennen zu vermindern.

Teile diesen Artikel: