1. Juni 2018

Eine Gefahr für das Baby im Bauch

Als Schwangere in die Achterbahn?

Freizeit & Vergnügen
© atira/Fotolia.com

Eine werdende Mutter möchte wissen, ob eine Fahrt in der Achterbahn dem Ungeborenen im Bauch schaden kann. Das meint die Frauenärztin.

„Die Übelkeit in den ersten Wochen habe ich gut überstanden. Jetzt bin ich in der 12. Woche und möchte mit meinen beiden Großen auf den Rummelplatz. Darf ich dort alles mitmachen? Oder könnte zum Beispiel eine Achterbahn-Fahrt die Schwangerschaft gefährden?“


Brigitte Sanden, Frauenärztin: So schnell gehen Babys im Bauch der Mutter zwar nicht verloren. Trotzdem wäre ich vorsichtig. Verzichten Sie auf Fahrten, bei denen Sie extremen Beschleunigungen, Kurvengeschwindigkeiten oder starkem Bremsen ausgesetzt wären oder mit heftigen Stößen rechnen müssten (wie etwa auf dem Autoscooter). Bei einigen Attraktionen auf Jahrmärkten und in Freizeitparks weisen die Betreiber sogar ausdrücklich darauf hin, dass diese Bahn für Schwangere nicht geeignet ist. Selbst wenn Ihnen eine Fahrt mit der Achterbahn früher nichts ausgemacht hat: Sie müssen damit rechnen, dass Ihr Körper jetzt in der Schwangerschaft empfindlicher reagiert, etwa mit Übelkeit oder heftigen Kreislauf-Problemen. Begnügen Sie sich also lieber mit dem Riesenrad und dem Kettenkarussell.

300 Fragen und Antworten zur Schwangerschaft

In unseren Sonderheften „Hurra, ich bin schwanger“ und „Schwangerschaft & Geburt“ finden Sie Tipps und Infos von Medizinern und Hebammen zu allen wichtigen Fragen – jetzt am Kiosk oder hier online bestellen!

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an datenschutz@junior-medien.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Menü
nach oben
X
Cover
Leben & erziehen – das Elternmagazin. ❯ Jetzt reinblättern